Mein ewiges Problem…

Menschen eben in der heutigen Zeit!

Ich gehe mir ja schon selbst auf den Geist, dass ich es einfach nicht lassen kann, aber ehrlich : ICH VERSTEHE DIESE WELT NICHT! MENSCHEN NOCH WENIGER!

Meine Eltern haben mir Einstellungen mitgegeben für mein Leben bezüglich meiner Selbst und bezüglich des Umgangs mit Anderen! Zumindest haben sie es versucht! Sie haben ihr bestes gegeben. Sie haben es gut gemeint und sie halten ihre Art des Denkens für richtig. Sie wollten es mir mitgeben, mir ihre Einstellungen vermitteln und sie wollten, dass ich nach diesen Regeln lebe, die sie für richtig halten. Vielleicht liegt es an der Erziehung, an mir, an der Vermittlung und Art meiner Eltern, aber ich gehe tatsächlich mit ihren Gedanken und Vorstellungen konform und ich müsste es nicht! Meine Eltern sind der Ansicht: Jeder Mensch muss und darf für sich entscheiden, was er für richtig und was er für falsch hält.

Bis heute werden sie nicht müde, mir ihre Sicht auf die Welt zu erläutern, geben mir aber stets die Möglichkeit auch immer noch selbst zu wählen. Wir sehen das so, aber du darfst es auch anders sehen! Wir lieben dich ! Sei du! Ich finde das großartig! Sie lassen mich sein, wie ich bin! Diese Denkweise sehe ich als Geschenk! Ich sehe es in meinem Umfeld immer wieder, dass Eltern sich in Dinge einmischen und ihren Kindern einen Weg vorlegen, den diese vielleicht gar nicht gehen möchten. Ich bin überzeugt davon, dass kein Elternteil seinem Kind was Böses möchte. Eltern lieben ihre Kinder und wollen stets, dass es ihnen gut geht und dass sie glücklich sind, aber: Auch Eltern dürfen einem Kind nichts aufzwingen. Sie dürfen einem Kind auch keine Entscheidung abnehmen, wenn es irgendwann an den Punkt kommt, seine eigenen Entscheidungen treffen zu können. Im Alter von drei oder zehn Jahren ist das sicher nicht der Fall. Auch mit 15 vielleicht noch nicht!? Kommt sicher auf den Menschen an, aber mit Mitte zwanzig möchte ich mein Leben leben, wie ich es möchte.

Ich will mein Leben nach meinen Wünschen gestalten und meine Regeln für mein Leben aufstellen und nach denen möchte ich mich richten. Was ich dann aber nicht mehr will ist, dass meine Eltern für mich entscheiden und mir sagen ,was gut und was schlecht für mich ist. Kann ja sein, dass sie mit ihren Ratschlägen richtig liegen, aber meine Fehler darf ich doch selber machen. Ich will nicht mehr, dass man für mich entscheidet. Ich will nicht mehr, dass man mir sagt, was ich zu tun und zu lassen habe. Ich will ICH sein und mein Leben leben und ich will meine Fehler machen und wer weiss: Vielleicht sind es keine Fehler, die ich mache. In den Augen der Anderen vielleicht, aber in meiner Welt vielleicht nicht. Muss ich tun, was andere sagen, weil sie meinen, dass sie es besser wissen? Weil sie meinen, sie wüssten es besser, was für mich gut oder schlecht ist? Weil sie meinen, sie entscheiden, wie und durch was ich glücklich bin? Sie meinen es vielleicht, aber sie wissen es nicht! Sie meinen es gut! Sie wollen mich schützen, aber vor was? Sie wollen mich vor dem Leben schützen und damit stellen sie sich meinem Leben in den Weg und hindern mich am Leben. Denn ich will alles richtig machen, aber ich werde Fehler machen, aber ich will mein Leben leben dürfen, wie ich es leben will. Ich habe nur das eine und es gehört mir und auf meinem Grabstein soll nicht stehen:

Gelebt für andere und diese waren glücklich!

Sie war es mal eine Zeitlang, aber die Anderen hielten es für falsch.

Wir vermissen dich!

Wir vermissen, dass du getan hast, was wir wollten!

 

21 Gedanken zu „Mein ewiges Problem…

  1. Eine eigene Meinung ,,haben dürfen“ und sich wirklich eine bilden können, sind zwei verschiedene Sachen. Ich glaube, dass es schwer ist, sich eigene Meinungen zu bilden und dazu zu stehen, wenn man anderen nicht vor den Kopf stoßen möchte/kann.
    Das muss man lernen. 🙂 und traut man sich, dann tut es gut, weil man zu sich stehen kann. Bis dahin ist es aber eine langer Weg, der sich lohnt.
    Also mach dich frei von anderen und hör auf deine eigene innere Stimme! Das kann sehr befreiend sein 🙂

    P.S. Toller ehrlicher Text 🙂

    LG
    Chilli

    1. Vielen dank dir:-) Ja, das ist wohl wahr. Man muss sowas eben wirklich erstmal lernen und dieser Prozess dauert wohl auch eine Weile, aber du hast recht: Wenn man das dann schafft, dann ist es sehr befreiend:-)
      LG
      Mia

  2. Bitte lösche den anderen Kommentar wieder.

    Der Spruch ist umwerfend und könnte bei manchem Mitbürger auf dem Grabstein stehen.

    Mein Kommentar sollte eigentlich so heißen:

    Tun wir was bei Lebzeiten, damit uns dieser Grabspruch erspart bleibt.

    Gruß
    Barbara

    1. Ok, kein Problem:-) Schon erledigt. Leider ist das wirklich so. Bei manchen Menschen könnte das durchaus auf dem Stein stehen und diese Tatsache ist gräßlich und zutiefst traurig.
      Liebe Grüße
      Mia

  3. „Jeder Mensch muss und darf für sich entscheiden, was er für richtig und was er für falsch hält.“: sehr starke Ansicht.

    Wenn’s dann um Handeln geht, dann füge ich für meinen Teil noch hinzu „…so lange er niemandem schadet“, da ich das sehr wichtig finde. 🙂

    Liebe Grüße
    Alex

  4. Grüß dich
    Eltern sind schon lustige Gesellen. Als sie selbst noch Kinder waren, die erwachsen wurden, dachten sie ähnliche Gedanken wie du. Ich will jetzt mein eigenes Leben leben und sie wussten genau wie du, das sie damit richtig liegen.
    Warum verhalten sie sich dann so? Weil sie eben Eltern sind und ihre Kinder lieben? Sollte man denken aber die wirklichen Gründe. Sie sehen ihre eigenen „Fehler“ in ihren Kinder und wollen in den Kindern verhindern, daß sie selbst sie noch einmal machen. Und sie haben im Leben noch nicht gelernt, daß man Leben nur leben kann. Man kann es weder voraus berechnen, noch kontrollieren. Darin sehen sie keine Chance und keine Freiheit. Es macht ihnen Angst. Die wenigsten Menschen können mit Angst umgehen. Daher müssen sich die Kinder ihren eigenen Weg frei kämpfen. Das hat auch eine positive Seite. Jedesmal wenn man sich gegen seine Eltern durch setzt, fühlt man sich ein Stück freier und stärker. Auch dir kann genau das passieren, wenn du mal Kinder haben solltest. Es ist halt nicht einfach, die eigenen Kinder frei zu lassen. Viele Jahre hat man allein die Verantwortung für sie getragen. Aber irgendwann muss man loslassen und Augen und Ohren schließen. Solange bis man die eigene Freiheit wieder gefunden hat und damit den Kindern ihre Freiheit geben kann. Alle lernen immer, das sollte man nicht vergessen.
    Lg Robert
    Lebe weiter deine Freiheit, es ist die einzige Art, das eigene Leben lieben zu können.

    1. Liebsten Dank für deinen schönen Kommentar:-) Das Loslassen fällt schwer. Das ist im Leben leider so, aber auch unumgänglich. Ich verstehe meine Eltern sehr gut, dass sie mich beschützen möchten. Ich verstehe sie sogar besser, je älter ich werde. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sie ihre Probleme damit haben, mich frei zu lassen. Leider müssen Eltern das allerdings auch tun, sonst tun sie ihrem Kind auch keinen Gefallen. Ganz nach dem Motto: Gut gemeint ist nicht gut gemacht. Sicher, wenn ich selbst mal Kinder habe, dann werde ich bestimmt noch schlimmer sein::—))Ich kann schon bei meinem Hund nicht loslassen und bin immer hinterher:-) Es könnte leicht sein, wenn es nicht so schwer wäre, nicht wahr?Das Mittelmaß finden und dann hoffen, dass man alles irgendwie richtig gemacht hat bei der Erziehung des Kindes. So könnte es gehen und trotzdem wird meine Mutter mich immer wieder fragen, ob ich denn was gegessen habe oder eine warme Jacke für den Winter brauche und meine Großmutter wird auch meiner Mutter ständig sagen, dass sie nicht so streng zu mir sein soll und nicht soviel arbeiten soll, da sie sich ja auch mal ausruhen muss…….:-) So ganz ist es nie vorbei:-)Rücksicht von beiden Seiten ist vielleicht eine Lösung:-)
      Sei lieb gegrüßt und entschuldige die späte Antwort, aber ich wollte ausführlich antworten und nicht einfach mal was tippen:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.