Es ist besser, für das, was man ist, gehasst, als für das, was man nicht ist, geliebt zu werden.

André Gide

Schöner Spruch! Kann ich mich drin finden!:-)

 

Für A.P.

 

Ich sitze gerade und jetzt hier und spiele mein Klavier.

Die Klänge und Töne sind nur für dich,

aber ich weiss,

du hörst mich nicht.

 

Du hörst wohl nur die Stimmen, das Summen, das Gurren um dich herum.

Und wunderst dich, warum ich es bleibe: Stumm!

 

Du bist es nicht gewohnt, dass ich nicht spreche.

Nun,

ich bin es nicht gewohnt, dass ich zerbreche!

 

Ich leide Qualen,

ich leide Schmerz!

Gebrochen ist mein Frauenherz.

 

Auch dein Herz ist nicht mehr ein Stück.

Gewöhne dich dran,

die Deinen nennen das Glück.

 

Schlaf wohl und sanft und still und leise.

Mein Herz geht heute Nacht auf Reise.

 

Es will dich besuchen.

Es will zu dir.

Nur für einen Augenblick,

im Jetzt und Hier!

 

Dir geht es auch so,

sagst du mir

und ich schreibe für uns diese Zeilen auf Papier.

 

Ich halt dich nicht fest!

Ich lass dich nicht los!

Bin trotzdem sprach- und freudlos.

 

5 Gedanken zu „Es ist besser, für das, was man ist, gehasst, als für das, was man nicht ist, geliebt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.