Die lieben, guten Vorsätze!

Jeder kennt sie und viele haben sie!

Neues Jahr, neues Glück!

Im nächsten Jahr wird alles anders!

Leider sieht es in der Realität doch etwas anders aus. Nach ein paar Tagen oder Wochen verfällt man doch wieder in den alten Trott. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

Woran liegt das und wie kann man das umgehen?

Gute Vorsätze sind aufrichtige und stärkende Kräfte, aber – die guten Vorsätze halten meistens nicht lange vor; es ist der Alltag, es sind die Gewohnheiten, die langsam wieder die Oberhand gewinnen. Man sollte sich deshalb immer wieder einmal mit einem guten Wort, mit einem tapferen Gedanken beschäftigen, man sollte sich immer wieder einmal an die Brust klopfen! So hilft man sich immer von neuem.

Theodor Hieck

Auch ich habe gute Vorsätze fürs neue Jahr! Warum nicht mitmachen bei dem Spaß:-)

Zudem hat Phinabelle auf ihrem Blog zur Blogparade aufgerufen und dem würde ich mich doch auch gerne stellen. Vielleicht motiviert mich das im nächsten Jahr doch mehr darauf zu achten, was ich mir vorgenommen habe und vielleicht arbeite ich dann doch etwas bemühter daran:-)

https://phinabelle.wordpress.com/2016/10/11/meine-ziele-und-wuensche-fuer-2017-aufruf-zur-blogparade/

ICH:

Ich würde mir sehr gerne mehr Zeit nehmen für mich. Einfach mal mehr entspannen und mehr das Sein genießen. Einfach ein paar Ruheinseln mehr in meinen Alltag einbauen und das ohne ein schlechtes Gewissen. Einfach öfters mal abschalten dürfen. Das würde ich mir gerne erlauben. Auch mal den Kopf ausschalten und mir nicht immer so viele Sorgen machen um alles und jeden um mich herum. Manchmal eben mehr bei mir bleiben und ein wenig egoistischer sein.Nicht im negativen Sinne, aber eben bedachter mit mir und meinen Gefühlen umgehen und aufmerksamer sein, was mich und meine Person betrifft.

FAMILIE UND FREUNDE:

Zeit ist das Wort! Ich würde mir gerne mehr Zeit nehmen für meine Freunde und für meine Familie. Das ist eben das, was auch zum ersten Punkt passt. Einfach nicht immer so einen straffen Zeitplan zu haben, sondern auch mal etwas auf die Bremse treten und langsamer fahren und das schöne Miteinander mit den Menschen, die ich liebe bewusst zu leben und es zu genießen ohne mir die größten Gedanken zu machen, dass ich noch da und da hin muss und ich noch dies und das erledigen muss. Einfach mehr das menschliche Miteinander genießen und da zu sein, wo ich bin und das sowohl emotional wie auch geistig.

BERUF:

So schließt sich der Kreis:-) Auch hier wäre etwas mehr Ruhe von Vorteil. Etwas mehr Luft, die ich mir zugestehen sollte. Nicht immer so zu powern, sondern auch mal etwas faul sein dürfen. Nicht immer alles sofort erledigen müssen, sondern auch mal entspannt an Sachen und Projekte dran gehen und sie auch mal auf morgen verschieben dürfen. Ganz ohne Reue und ganz ohne Schuldgefühle. Einfach mal relaxter sein und meinem straffen Tagesplan auch mal etwas mehr Lücken eingestehen.

Das sind meine schönen Wünsche fürs neue Jahr!:-) Kurzum wünsche ich mir einfach nur etwas mehr Ruhe und Entspannung. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob es klappt, aber ich werde es probieren, denn es hätte so viele schöne Vorteile für mich und meine Familie und meine Freunde und einfach nur für mein Wohlbefinden.

Liebste Grüße an Phinabelle und einen herzlichen Dank für die Inspiration und die augenblickliche Ruhe, die ich gerade empfinde:-)

18 Gedanken zu “Blogparade „Ziele und Wünsche“

    1. Herzlichen Dank:-) Ich bin auch mal gespannt, ob ich das so umsetzen kann:-)
      Danke dir für die schöne Idee und auch ich wünsche dir einen schönen Jahresabschluss morgen und ein tolles Jahr 2017, in dem auch du deine guten Vorsätze ganz leicht einhalten kannst:-)
      Herzlichst
      Mia

      Gefällt 1 Person

  1. Vorsätze haben, bedeutet für mich, nicht zufrieden sein mit sich, das Gefühl haben nicht zu genügen. Ich liebe mich aber. Alles andere wär mir zu anstrengend 😉
    Ich glaube auch, dass Vorsätze nicht lange halten, weil wir nicht dafür gemacht sind. Nirgends in der Natur gibt es Vorsätze. Da machen alle nur worauf sie Lust haben.
    Dieses Vorgesätze ist so eine Art Zivilisations- Virus!

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du nicht ganz unrecht und wie sagt man doch so schön: Der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Vorsätzen!
      Ich sehe es aber auch ein wenig als ein kleines Etappenziel und auch als eine Art Weiterentwicklung meiner Person. Man lernt ja sein Leben lang immer dazu und entwickelt sich. So versuche ich das zu sehen. Eben als Weiterkommen in meiner persönlichen Entfaltung und Entwicklung:-)
      Liebste Grüße an dich und danke für deine Gedanken:-)
      Wünsche ein frohes, neues Jahr:-) Mit oder ohne guten Vorsätzen ist dabei ganz egal;-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s