Das Jahr hat eigentlich gerade erst begonnen und doch sind wir schon wieder mittendrin. Mittendrin im Leben und mittendrin im Alltag. Die guten Vorsätze haben wir noch im Kopf und noch ist die Motivation recht groß.

Alles wird anders, als es bisher war. Der Gedanke pochte die Tage so eigentümlich in meinem Kopf. Aber um sein Leben zu verändern oder um es etwas umzugestalten braucht man doch eigentlich kein Neujahr als Zeitangabe. Wir sind die Schöpfer und Macher unseres eigenen Lebens. Jederzeit kann ich meinem Leben eine neue Richtung geben und ich kann jeden Augenblick dazu nutzen, etwas umzugestalten und zu verändern.
Mein Freund ist über Silvester mit seiner Familie in New York und was macht eine liebende, sehnsüchtig wartende Freundin am besten in der Zwischenzeit?
Punkt 1: Jede Menge Unfug und noch viel mehr Unsinn mit ihren besten Freunden!
Punkt 2: Tabula rasa mit ein paar längst überfälligen Dingen in ihrem Leben!
In den letzten Tagen habe ich viel gemacht. Ich habe viele schöne Abende mit meinen Freunden verbracht, viel geschrieben, getextet und gelesen. Ich habe viel gearbeitet und meine komplette Wohnung geputzt. Ich war regelmäßig sporteln, habe das Rauchen und das Trinken auf ein Minimum reduziert und mich sehr gesund ernährt.
Wie ihr seht bin ich noch voll motiviert und gerade auch noch sehr zuversichtlich und hoffnungsvoll, dass alles weiterhin so schön reibungslos funktioniert. Wird es aber nicht, da bin ich mir leider auch ganz sicher. Ich bin ehrlich, ich werde das Tempo, welches ich gerade fahre nicht ein ganzes Jahr halten können, aber solange es gut geht, bin ich glücklich und wer weiss, manchmal überrascht man sich selbst ja auch:-)
Viele Dinge im letzten Jahr waren wunderschön und ich habe letztes Jahr viel erreicht und geschafft, was ich nie für möglich gehalten hätte. Ich habe das Gefühl, dass ich im letzten Jahr irgendwie sehr bei mir angekommen bin und mich augenblicklich sehr wohlfühle, mit dem, was ich bin und mit dem, was ich habe. Dafür bin ich sehr dankbar. Die Jahre davor waren doch eher etwas düsterer und dunkler. Ich wünsche mir für dieses Jahr, dass es einfach so weitergeht, irgendwie.
Um aber die letzten Jahre etwas mehr abzuschütteln und um ein Zeichen für mich persönlich zu setzen und um zu demonstrieren, dass mir mein jetziges Ich ganz gut gefällt habe ich einen radikalen Schritt gewagt. Ich habe mir, dank meiner lieben Freundin Tina und ihrem wahnsinnigen Talent für die Haarkunst, einen neuen Look verpassen lassen. Meinen Freund habe ich schon vorher darüber informiert, dass ich das vorhabe und ich hoffe, dass es ihm gefallen wird. Es ist wirklich vollkommen anders, aber ich persönlich finde es toll und fühle mich gerade sehr glücklich und sehr lebendig damit. Es ist wie ein Gefühl einer Neugeburt. Das lange, zerstörte, von Spliss befallene Zottelhaar ist nun endlich ab und der Long Bob ist da und die Farbzusammenstellung ist auch gigantisch. Etwas blond, etwas gold, etwas Karamel. Ich und mein Umfeld finden es super und jetzt warte ich auf meinen New Yorker, der, trotz der Möglichkeit über das Handy Bilder durch die Welt zu schicken, das Resultat erst live und vor Ort zu sehen bekommt:-) Ich bin gespannt und auch etwas ängstlich, aber in erster Linie muss es mir ja gefallen und das tut es:-)

Liebste Tina,

ich danke dir sehr für deine Zeit und deine Mühe und für das wunderschöne Ergebnis:-*

Ein paar, hoffentlich schöne Schnappschüsse wird es in naher Zukunft auch sicher geben:-)
Neues Jahr, neuer Look, eine leichte Veränderung der Lebensgewohnheiten…
So kann es weitergehen:-) Ich bin nun angekommen im Jahr 2017.

16 Gedanken zu “Angekommen:-)

  1. Die guten Vorsätze. Ich mag sie ja irgendwie. Eine Liebe, die man nur einmal im Jahr trifft. Mit der man eine gute Zeit verbringt, glücklich ist und sich fürs nächste Jahr wieder verabredet. Was danach passiert kann sowieso keiner planen. Aber zum Frisör muss ich auf jeden Fall auch!

    Gefällt 2 Personen

      1. Ich finde es normal, wenn sich immer mal was ändert. Das was einem dann gefällt, behält man, das andere wird wieder durch Neues ersetzt.
        Es wäre ja auch doof, würden wir uns nicht weiter entwickeln. Wie heißt es so schön: alles hat seine Zeit.

        Gefällt 1 Person

      1. Mein Trip hatte es diesmal in sich, keine leichte Reise, aber dennoch wunderschön. Montag wieder zurückgekommen, Dienstag wieder arbeiten und seit gestern ist auch mein Gepäck wieder da, alles schön. 😉😀😬 Augenringe? Nö…😎😅😬

        Gefällt 1 Person

  2. Wir sind die Schöpfer und Macher unseres eigenen Lebens. Jederzeit kann ich meinem Leben eine neue Richtung geben und ich kann jeden Augenblick dazu nutzen, etwas umzugestalten und zu verändern.

    In der Theorie stimmt das, mit dem „freien Willen“ 🙂

    Leider sind wir geprägt von unserem „sozialen Umfeld“, wie immer das auch ausschaut.Das, was uns einst die Eltern, größere Geschwister oder sonstige Bezugspersonen „vorgelebt“ haben, wiederholen und ziehen wir an, auf unsere Weise. Die natürlich total anders ist als die der Ahnen 😉 Es braucht einen langen Blick, um den roten Faden zu finden, viele Jahre, Frieden zu schließen mit dem, was uns ungefragt aufgebürdet wurde und dankbar zu sein für das, was wir uns zunutze machen konnten, davon.

    Ich lese dich gerne, hier.
    Klingt spannend 😉

    Grüße!

    Gefällt 3 Personen

    1. Und es hängt auch irgendwie vom Schicksal, Glück oder wie man das auch bezeichnen möchte ab. In vielerlei Hinsicht lauern positive wie negative Überraschungen, deren Bewältigung uns letztendlich einzigartig machen.
      Es wäre langweilig, wenn sich alles planen ließe, alles vorbestimmt wäre.

      Gefällt 2 Personen

      1. Schicksal … ein weites Feld. Wir kommen mit Gaben und mit Bürden hier an. Ewig schon versuchen Menschen zu verstehen, warum ich, warum so und nicht anders. Astrologie ist ein Erklärungsmodell, die Psychologie die wissenschaftlich anerkannte Variante. „Glück“ braucht es immer ein wenig. So nützt das beste Talent nichts, wenn der Mensch nicht zur rechten Zeit am rechten Ort sein kann.

        Ich nenne es Fügung, wenn es passt.
        Auch dann, wenn es nicht passt 😉

        Sonst so? Das Leben ist 50% Struktur und Planung sowie 50% Chaos-Bewältigung.
        Idealer Weise 😀

        Gefällt 3 Personen

    2. Vielen lieben dank:-) Ich finde es auch sehr schön, dass du hier bist und danke dir sehr für deine Kommentare und Gedanken:-)
      Ich bin gespannt, was das neue Jahr noch so bringt. Man ist ja tatsächlich sehr geprägt von seinem Umfeld, aber man ist trotzdem man selbst. Es gehört sicher sehr viel Mut und Stärke dazu sich selbst und seine Einstellung zu hinterfragen und herauszufinden, ob das oder dies wirklich die eigene Meinung ist oder ob es einem einfach so auferlegt wurde. Dem werde ich in diesem Jahr mal etwas genauer nachgehen!
      Liebste Grüße

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s