Rumhängen und abwarten

Die Zeit zieht weiter ins Land. Jetzt bin ich schon wieder ein paar Tage im Lande und Zuhause und habe irgendwie das Gefühl noch nicht wirklich wieder da und hier zu sein.

Irgendwie bin ich noch nicht wieder angekommen. Ich dachte der Alltag würde mich ganz schnell wieder einholen und überrollen, aber das Gefühl will sich einfach nicht einstellen.
Es fällt mir gerade recht schwer mich in meinem Alltag wieder zurechtzufinden. Irgendwie läuft es noch nicht so reibungslos wie sonst. Ich fühle mich erschöpft und müde und bin ziemlich antriebslos. Gerade fehlt mir etwas der Elan und die Energie wieder richtig durchzustarten. Ich quäle mich augenblicklich eher geschlaucht und erledigt durch den Tag und bin unmotiviert. Das kenne ich so gar nicht von mir. Sonst bin ich immer ganz schnell wieder mittendrin im Chaos. Jetzt hinke ich so vor mich hin. Ich weiss gar nicht woran das liegt und es stört mich. Zudem beunruhigt es mich auch. Eigentlich bin ich kein Mensch, der seine Zeit einfach mal so vertrödelt. Ich gehöre eher zu den Menschen, die einen ganz straffen Zeitplan haben und diesen arbeite ich auch gerne und diszipliniert ab. Gerade fällt es mir sehr schwer wieder richtig in Fahrt zu kommen.
Der Urlaub war zwar sehr schön, aber er strengte mich auch an und ich hatte viel Zeit zum Nachdenken. Das kann einen auch ziemlich fertigmachen und es erfordert eben viel Energie. Diese fehlt mir jetzt. Ich fühle mich gerade ein wenig ausgebrannt und würde mich am liebsten die meiste Zeit nur verkriechen.
Es fällt mir einfach gerade sehr schwer meinen Alltag zu meistern und ich lasse viele Dinge einfach nur liegen. Momentan macht mir nicht viel Freude. Ich empfinde alles irgendwie als anstrengend und kräftezehrend. Auch Dinge, die ich sonst eigentlich gerne getan habe, strengen mich augenblicklich an. Ich sehne mich nach Ruhe und Erholung und weiss eigentlich, dass ich dies gerade zur Genüge hatte, aber es fehlt mir. Ruhe und Erholung und Entspannung:-)
Ich befinde mich gerade in einer depressiven Stimmung und kann mich da gerade recht schwer herausholen. Ich sehne mir das Wochenende herbei und hoffe, dass ich da auch wieder etwas Kraft und Energie tanken kann für die nächste Woche.
Vielleicht haben mich die letzten Monate doch mehr Kraft gekostet, als ich dachte. Ich kann nur hoffen, dass es bald wieder bergauf geht und dieser Zustand des Erschöpft-Seins und des Unglücklich-Seins endlich mal aufhört.

25 Kommentare

  1. Seltsam dass man nach seinem Urlaub sich noch erschöpfter fühlt als vorher. Ist mir nach den Ferien auch schon öfter passiert. Bisher ist das bei mir wie jeder Schnupfen von alleine verschwunden. Aber es hat sich immer fürchterlich angefühlt. Auch wie jeder Schnupfen.

  2. Dann erst mal ein herzliches Welcome-Back.
    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Vielleicht hilft es Dir, neue Pläne zu schmieden…
    Ausruhen macht bestimmt auch Sinn, lass es so angehen, wie es möglich ist… erst mal wieder ankommen.

    Schönen Abend Dir…

  3. servus Mia
    irgendwie kommt mir das bekannt vor … *erst mal ankommen* … dieser bekannten Tritt in den Allerwertesten – hält ein paar Tage an 😉 nur wer vollzieht ihn??? – ankommen heißt … sich erst einmal selbst auffangen +- führe ein Gespräch mit deinem inneren *ICH* stelle ihm Fragen zur Motivation? schon bald wird dein inneres *ICH* eine Antwort bereitstellen – jeder Mensch hat seinen eigenen Bio-Rhythmus … manchmal kommen zwei oder alle drei Linien auf einem Tiefpunkt (MINUS) zusammen an – auf **NULL** … (es gibt die körperliche- … die seelische- und die intellektuelle Kurve) – … dann geht nicht mehr
    … aber nach zwei bis drei Tagen sollte sich das wieder legen — diese Kurven verlaufen nicht gleichzeitig im gleichen Rhythmus …
    ich wünsche dir viel Enthusiasmus und ein guten Sprung ins **PLUS*
    liebe Grüße .. die Zuzaly 😉 <3

    1. Ja, irgendwie läuft bei mir irgendwas schief:-) Ich hoffe inständig, dass sich dies auch wieder legt:-) Ich bin eigentlich kein Mensch, der sich hängen lässt. Gerade fällt es mir schwer mich zu motivieren, aber so in den Tag hineinleben ist einfach nichts für mich. So bin ich nicht. Vielleicht brauche ich wirklich noch ein paar Tage, um wieder bei mir anzukommen. Ich hoffe die paar Tage bringen was:-)

  4. in solchen Fällen hilft bei mir dieser Motivierungstip: …. rabiat wäre – den Keller aufzuräumen – Wäsche und Kleidungsstücke neu ordnen – aussortieren – *klar Schiff machen** oder auch shoppen … gönne dir einen Wohlfühlfaktor z.B, … ein schickes Seiden-Tüchlein …sei es getragen am Hals oder auch als Hingucker an der Umhängetasche angebracht … *lieb guck* 🙂

  5. ich wünsche dir von Herzen, dass du bald wieder mehr Kraft hast und die Dinge beschwingter angehen kannst. Ich kenne die Stimmung leider zu gut, sitze auch grad drin.

    Alles Liebe
    Sandra

  6. Geh mal zum Arzt und lass deine Blutwerte ganz genau untersuchen. Eine komplette Blutuntersuchung musst du, so weit ich weiß, selber bezahlen, aber an deiner Stelle würde ich das Geld investieren.
    Alles Gute und Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.