Wochenrückblick

Hallo an euch alle:-)


Ich habe gerade einen neuen Nebenjob angenommen und habe momentan auch sehr viel zu tun, was mein Studium betrifft. Meine freie Zeit ist augenblicklich sehr rar, aber ich hoffe, dass sich das in den kommenden Wochen auch wieder einpendelt.
Trotzdem habe ich das Bedürfnis mal einen kleinen Beitrag zu hinterlassen.
In dieser Woche musste ich sehr viel lesen und ein paar Zitate und Sprüche blieben doch haften. Die schönsten möchte ich nun mit euch teilen:-)
So kurz vor dem Wochenende kann das sicher nicht schaden:-)

Beginne mit dem Notwendigen, dann mit dem Möglichen und plötzlich wirst Du das Unmögliche tun. (Franz von Assisi).

Stehe nicht in jemandes Schatten. Tritt heraus und fühle den Sonnenschein.

Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen – wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch.
Albert Schweitzer
(1875 – 1965), deutsch-französischer Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph, Friedensnobelpreis 1952

Das Leben bedeutet:
Los lassen zu können und aus Fehlern zu lernen. Am Boden zu sein und wieder aufzustehen. Sich die Tränen wegzuwischen und wieder zu lächeln. Die Vergangenheit zu akzeptieren und für die Zukunft zu leben. Weiterkämpfen auch wenn dir manchmal die Kraft dafür fehlt.

Für bestimmte Menschen, gehe ich bis ans Ende der Welt! Für andere, nicht mal ans Telefon.

Mein liebster Spruch:-)  Last but not least:-)

ICH WÜNSCHE NIEMANDEM ETWAS SCHLECHTES. ICH WÜNSCHE MANCHEN MENSCHEN NUR, DASS SIE SICH MAL SELBST BEGEGNEN.

 

Und DAS, für eine gute Nacht und weil es einfach so süß ist und ich neulich Nacht, als ich mal wieder nicht schlafen konnte, diesen Film geschaut habe:

4 Gedanken zu „Wochenrückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.