Montagsstarter Nr.9

Gerade habe ich doch noch die Zeit gefunden mich dem Montagsstarter von Martin zu widmen:-)


http://blog.martinsminds.de/aktionen/montagsstarter-no-49-17-%202488/
Bin stets begeistert von den tollen Einfällen:-)
So kann doch der Montagabend entspannt von dannen ziehen:-)

1) Die große Trauer kommt am Sonntag. Meistens bahnt sie sich schon ganz still und leise und langsam den ganzen Tag über ihren Weg, um dann am Sonntagabend voll auszubrechen. Sonntagabend heisst einfach immer, dass das Wochenende nun um ist und der Montag wieder beginnt. Somit der altbekannte Alltag und der unliebsame Stress.

2) Morgen muss ich zum Zahnarzt. Links oben stimmt etwas nicht, also werde ich da morgen einfach mal den Arzt drauf schauen lassen. Hoffe, dass sich das dann erledigt hat, denn vor zwei Wochen war es rechts oben, was Schmerzen verursacht hat.

3) Ich sollte mit dem Rauchen aufhören. Nehme ich mir leider immer mal vor, aber bisher habe ich es einfach noch nicht gemacht. Ganz radikal sollte ich es einfach von Null auf gleich sein lassen. Mal schauen, ob mein Wille in der kommenden Zeit dazu stark genug sein wird.

4) Ansonsten habe ich das Weihnachtsgeschenk für meinen Freund am Wochenende besorgt und bin darüber sehr glücklich. Hätte am Samstag nicht gedacht, dass ich das, was ich suche finden werde, aber so war es dann glücklicherweise. Das stimmt mich gerade sehr fröhlich und nimmt mir ein wenig Stress und ein wenig Druck weg. Das ist erfreulich:-)

5) Den Weihnachtsbaum habe ich die Tage jetzt mal aufgestellt. Es ist nur ein ganz kleiner Baum und echt ist er leider auch nicht, aber ich liebe diese Vorweihnachtszeit und Weihnachten sowieso und ein Baum gehört einfach dazu. Selbst wenn er jetzt, wie in meinem Fall, nicht echt ist.

6) Von meinen Verwandten bekomme ich an Weihnachten sicher Geld und das spare ich dann. So einfach etwas Geld zu bekommen, kommt nicht so häufig vor und es ist immer gut, wenn man ein wenig was zurücklegen kann für alle möglichen Eventualitäten und besonderen Wünsche.

7) Die neue Woche steht an und bei mir liegt noch sehr viel Arbeit auf dem Schreibtisch, die mich auch in dieser Woche sehr in Beschlag nehmen wird.

Ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Start und ich wünsche euch allen eine schöne und angenehme Woche:-)

8 Gedanken zu „Montagsstarter Nr.9

  1. Punkt 3)
    Seit 20 Jahren + 8 Monaten bin ich vom NIKOTIN los … über Nacht …
    Monate lang Entzugserscheinungen, die ich mit Wasser, Gummibärchen und anderen Ablenkungen bekämpft habe … Bis heute hätte ich keine Zigarette, Zigarre oder Pfeife mehr im Mund gehabt!
    *
    Der Wille war stärker als die Sucht, weil er von der Angst vor dem Krebs bestimmt war, denn mit dieser Diagnose musste ich drei Jahre leben, bis zwei operative Eingriffe diese im Ergebnis doch nicht bestätigten…

    1. WOW, vielen dank für deine offenen Worte. Das klingt sehr anstrengend.
      Ich denke–einfach aufhören ist das beste. Muss mich selbst einfach dazu motivieren und es einfach machen!!!

  2. Oh Mann, diese Sonntagstrauer hatte ich früher auch ganz, ganz schlimm.

    Ich hoffe, dass Du bald einen Weg findest, dass sie wegbleibt..

    1. Danke dir☺Vielleicht kommt das noch, allerdings führe ich auch eine Wochenendbeziehung und das heisst eben auch, dass mein Freund Sonntagabend auch immer wieder fahren muss. Macht den Sonntagabend nicht gerade freundlicher☺☺

  3. Meine 2 selbst Gedrehte brauche ich immer noch, mal sind es drei, nie mehr als vier. Ich vertrage den Tabak schlicht nicht mehr – mein Hals ist ein echte Schwachstelle. Daneben bin ich um einiges wacher und achtsamer, wenn ich über Tag nicht rauche. Was blieb, ist ein Minimum an Belohnung – und Sedierung. Vielleicht kommt der Tag …

    Grüße !

    1. Ja, das hoffe ich auch☺Hast da vielleicht einen schönen Umgang mit. So eine oder zwei kann man sich vielleicht mal erlauben. Das klingt auch für mich machbar. So hab ich nicht das Gefühl, dass es so radikal und endgültig sein muss☺Liebe Grüße zum Nikolaustag☺

  4. Noch ein NACHTRAG zu gestern Abend —-> NIKOTIN und UMFELD:
    *
    Perversion in der Erfurter Stadtbahn
    – ein fiktiver Gedanke –

    Duldsam
    muss ich ständig den von meinem GEGENÜBER
    ausgehauchten nikotingeschwängerten ATEM
    hinnehmen.

    A l l e r d i n g s

    ein einmal aus mir völlig unbeabsichtigt
    entwichener übelriechender FURZ
    veranlasste mein GEGENÜBER, mich
    unduldsam und lauthals
    zu beschimpfen !
    ___
    (C) PachT 2009
    Aus meinem Tagebuch
    http://www.einladungzupachtsblog.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.