Heimat

HEIMAT

Du und ich
Im Hier und Jetzt

Deine Augen
täglich an mir
auf mir

Dein Lächeln
Das Strahlen deines Blicks

Deine Hände
auf meiner gebräunten Haut

Die Wärme deiner Finger,
die sich in meinem schwarzen Haar verfangen,
meine Wangen streicheln,
meine Lippen berühren,
die deinen Kuss ersehnen

Der Hauch deines Atems
an meinem Hals
in umschlungenen Nächten,
beim Liebsspiel

An jedem Morgen dein Geruch
klebend
an meiner salzigen Haut
Dein Schweiß
Der lebendige Traum der Nacht
Wir

Dein Du
So ganz und gar
An mir
Auf mir
in mir

Dein Ich
Mein Ich

Heimat sind Wir.

10 Kommentare

  1. In dieser Art könnte ich niemals schreiben. Und Heimat beschreiben auch nicht. –

    Ich finde, Du hast das ebenso schön wie meisterhaft getan! Und mit einer in meinen Augen besonderen Sinnlichkeit. Beeindruckend!

    Viele sehr liebe Grüße an Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.