Hört mal…

Eine Frage?

Könnt ihr zuhören?

Fast alle werden auf diese Frage wahrscheinlich mit einem JA antworten, aber ganz ehrlich ist das oft nicht. Hören, zuhören, hinhören sind grundlegend unterschiedliche Dinge. Wirkliches und echtes Zuhören ist ein Talent und dieses hat eben nicht jeder.

Ich sehe das häufig. Menschen, die miteinander reden und sprechen und sich antworten, aber wirklich zuhören tut niemand. Oft ist man dabei seinem Gesprächspartner zu folgen, aber gedanklich ist man bereits dabei seine Antwort zu formulieren oder Argumente für die eigene Meinung zu suchen. Letztendlich warten die meisten nur darauf, dass das Gegenüber endlich aufhört zu sprechen, damit wir endlich zu Wort kommen. Man will ja nur kurz was sagen und seine Meinung preisgeben und einen Ratschlag für die Situation des Gesprächspartners offerieren.

Echtes Hören, echtes Hinhören, echtes Zuhören ist allerdings etwas anderes und etwas weitaus schwierigereres.

Dabei nimmt man sein Gegenüber vollkommen wahr. Mit allen seinen Worten, seiner Mimik und Gestik und man hört einfach nur zu. Man denkt nicht nach, was man gleich antworten will. Man hört. Dabei kann man auch das stille Ungesagte zwischen den Worten hören. Das was wirklich auch Beachtung verdient, weil das die meiste Wahrheit enthält. Und wenn unser Gegenüber dann fertig ist, dann gibt es nicht sofort den Ratschlag, die Meinung, die Argumente. Dann nimmt man sich die Zeit und fasst zusammen, was unser Gegenüber gesagt hat. Zum eigenen Verständnis und auch für unser Gegenüber, um auch sicherzustellen, dass er es so und nicht anders gesagt hat:

–Du sagt also……..

Dann kommt der Teil, bei dem wir nicht nur das gesprochene Wort wiedergeben, sondern das Ungesagt und den Kontext:

–Du fühlst dich dabei nicht genug wertgeschätzt, hintergangen….

Daraufhin sollten wir zunächst einmal mit Empathie reagieren, selbst wenn wir Dinge anders sehen und nicht nachvollziehen können, sollten wir unser Bestes versuchen:

–Ich verstehe das.

–Ich spüre deine Wut.

–Ich sehe deine Entrüstung.

–Ich fühle mit dir.

Erst danach sollten wir uns trauen unsere Meinung, unsere Argumente, unsere Ratschläge von uns zu geben. So ehrlich wie nötig, aber mit dieser Portion Empathie:

–Ich denke, du solltest das auch mal von einem anderen Blickwinkel aus betrachten.

–Ich glaube nicht, dass das Böswilligkeit war.

Das ist für mich Hören, Zuhören, Hinhören.

Ich habe dies in der letzten Zeit öfters mal probiert und es war wirklich erstaunlich. Diese Kommunikation war sowohl für mich, als auch für mein Gegenüber sehr angenehm. Ich hatte das Gefühl, dass ich alles richtig verstanden habe und mein Gegenüber hatte das Gefühl verstanden worden zu sein. Da hat mir jemand wirklich mal zugehört. Durch diese Art von Kommunikation entsteht viel Nähe.

Macht auch mal so einen Selbstversuch. Fällt im ersten Anlauf gar nicht so leicht! Jedoch lohnt es sich.

74331996

8 Gedanken zu „Hört mal…

  1. Zuhören ist das Geheimnis vieler Selbsthilfegruppen, bei deren Treffen hintereinander gesprochen, also nicht diskutiert wird. Dennoch bekommen die Menschen Antworten, nur halt indirekt und zeitversetzt.

    Lohnt sich, zuzuhören …

    Lieben Gruß Dir.

    1. Ja, das ist wahr. Habe ich in meinen Therapien auch so kennengelernt. In der letzten Zeit ist es etwas in den Hintergrund gerückt, also arbeite ich nun wieder daran😊

  2. Als ich es gelesen hab, hat es mich erinnert. Daran, dass natürlich auch das wirkliche Zuhören Teil von Achtsamkeit ist. Den anderen „sehen“, indem man ihn hörend wahrnimmt und auch alles, was er nicht sagt.
    Lieben Dank fürs Erinnern ☺️🌺

    1. Ja, Achtsamkeit und Respekt. Vor dem Gegenüber, aber auch vor uns selbst, denn was wir geben, kriegen wir auch zurück. Bei einer solchen Kommunikation wird das Gegenüber automatisch ruhiger und ebenfalls aufmerksamer, da es sich verstanden fühlt. Diese Ruhe zieht sich durch den ganzen Dialog. Tatsächlich kriegt man beim wirklichen Zuhören Dinge mit, die man oft übersieht. Schwingungen und Mimik und Gestik. Diese Dinge geben meistens mehr Auskunft, als Worte. Schön, dass du das auch so empfindest.

    1. So sieht es aus. Meinungen sind nun mal unterschiedlich, aber man sollte zumindest respektieren, akzeptieren und tolerieren. Leider ist das auch nicht so selbstverständlich. Viele Menschen halten ihre Meinung für die einzig richtige und sprechen somit anderen ihre Ansichten und Meinungen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.