Wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt, riskiert es herauszufallen

Du hast 3 Möglichkeiten: Aufgeben, nachgeben oder alles geben!

So lautet ein weiser Spruch. Personal Coaches, Lifestyle Gurus und Parapsychologen benutzen ihn gerne. Ich gebe zu, auch ich finde ihn motivierend. Durchaus kann man ihn auf verschiedene Lebensbereiche anwenden, aber eben nicht auf alle.

Wenn es um Sport geht, dann mag das sicher hilfreich sein. Es pusht und läd mit Energie auf.
Auch, was den Arbeitseifer anbelangt, finde ich ihn durchaus akzeptabel. Wenn es aber darum geht, dass ich nun 30 cm größer sein möchte, dann funktioniert das nicht. Ganz egal wie sehr ich mich auch anstrenge. Ich werde auch niemals Papst oder eben Päpstin. Das wird nicht passiert, selbst wenn ich meine gesamte Energie darauf verwende.

Zudem ist er auch bei zwischenmenschlichen Beziehungen nicht anwendbar. Ich kann niemanden verliebt in mich machen. Ganz gleich wie viel Mühe ich mir gebe und wenn mich jemand nicht leiden kann und dies auch partout nicht will, dann werde ich nichts tun können, damit diese Person seine Meinung ändert.
Das ist Fakt und damit komme ich auch klar. Es muss mich nicht jeder mögen. Das soll auch bitte nicht jeder. Wenn das so wäre, dann würde ich ganz gewaltig etwas falsch machen. Und ich bin auch nicht abgebrüht oder abgehärtet, wenn ich sowas sage. Ich bin nun mal erwachsen und ich reflektiere.
Das kann ich also alles gut vertragen und denke darüber auch nicht weiter nach. Was ich allerdings nicht leiden kann, ist, wenn Menschen, die ein Problem mit mir haben, mir unbedingt auf die Eierstöcke gehen müssen und ganz verwerflich finde ich es, wenn diese Menschen meinen, dass sie mir Steine in den Weg legen müssen und das einzig aus dem Grund, weil sie mich nicht mögen und nicht etwa, weil ich ihnen etwas getan hätte. Das kann ich einfach nicht leiden. Es gibt Menschen gegen die man sich auch nicht wirklich wehren kann und es gibt Menschen, denen man auch nicht einfach aus dem Weg gehen kann, aber dann sollte man sich in Ruhe lassen. Mir wurde Respekt beigebracht. Du musst nicht jeden mögen, aber behandle jeden mit Achtung.

Nun gut, ich versuche es und maße mir auch nicht an zu behaupten, dass es immer klappt, aber ich würde mir lieber wie Vincent van Gogh ein Ohr abschneiden, als wirklich böswillig gegen jemanden zu sein.

Nun ja, das mag bei jedem anders sein, aber Menschen, die sich mir in dieser Form in den Weg stellen, behandle ich auf meine Art und die ist nicht böswillig, aber effektiv.

Wenn ich schon in so einer Situation sein muss, dann mache ich es meinen Angreifern so schwer wie möglich mich zu verletzen, zu ruinieren oder aufzuhalten.

Und sollte ich je in eine derartige Situation kommen, dass ich tatsächlich gegen solchen Hass verlieren muss und zum Aufgeben gezwungen werde, dann immer nur so, dass mein Gegner einen verdammt hohen, letztlich unbezahlbaren Preis dafür zahlen muss.

5 Gedanken zu „Wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt, riskiert es herauszufallen

  1. 👍😃

    “Sei wie Glas, diejenigen die dich kaputt machen wollen, sollen sich an dir schneiden!“ 😉

    Hört sich vielleicht trastisch formuliert an, aber sind Glasscherben nicht immer passiv?! 😉😎

    LG 😃

    1. Ich finde der Satz passt unheimlich gut zu dem Text:-) Danke dafür:-)
      Zudem sind Glasscherben doch wirklich passiv….die können doch echt nichts dafür, dass ein anderer einfach über sie drüber latscht und sich verletzt:-)

  2. Angst war mein ständiger Begleiter. Selbst heute noch, wenn auch nicht mehr in früherer Qualität. Aber eines ist mir heute klar: Es gibt größeres als die Angst. Dann gilt es, mit Angst das rechte zu tun. Gerade dann, wenn es um die eigene Würde oder auch das gemeinsame jagen und sammeln geht. Gerade dort … und selbst in privaten Beziehungen aller Art darf die Angst nicht Chef sein.

    Alles geben?

    Nein. Dann bleibt ja nichts mehr für mich. Ein schlechter Deal, wie es heute heißt. 51% gehören immer mir … als mein eigener mehrheitlicher Anteilseigner.

    Guten Morgen Dir 🙂

    1. Tatsächlich ist Angst immer ein schlechter Wegweiser und Begleiter.
      Was ALLES GEBEN angeht, so muss ich sagen, dass ich da auch unterscheide und abwäge und ich habe mir auch über die Jahre angeeignet auch mal NEIN zu sagen:-) Funktioniert ganz gut:-)

      Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.