Momentaufnahme 5

Sonntagmorgengedanken:

Wenn der Tag dich küsst und du so im Duft von Liebe erwachst und dann so lächeln musst, weil einfach alles schön ist, selbst das graue Regenwetter draußen, welches du gar nicht siehst, nur hörst. Dann für einen kurzen Moment steht die Welt still und dann möchtest du diesen Moment festhalten, ihn am besten für die Ewigkeit in eine Stahlfigur gießen. Damit er für immer Bestand hat und für immer währt. Wenn es doch so einfach wäre. Wie schön wäre es, wenn….Wenn man einen Moment einfach greifen könnte und festhalten. Ihn immer und immer wieder berühren, erleben und einfach nur halten. Ihn wie eine Blume in ein Buch legen und ihn immer wieder herausholen, ihn betrachten und sich an ihm erfreuen. Solche Unmöglichkeiten sind wirre und irre Gedanken, aber schön wäre es. Was letztlich bleibt ist nur der Augenblick oder eben der Augenblick. Dieser kurze Moment des vollkommenen Glücks, dass man dabei auch den Atem anhält, weil man diesem besonderen Event auch nicht den Atem rauben will. Das Hier und Jetzt ist da und ist alles und alles das findet statt, genau in diesen Sekunden. Genau dann schlägt dein Herz warm und weich und deine Gedanken sind pudrig und zart und genau hier findet das Glück statt. Die Erinnerung ist hierfür nur ein kleiner Trost und letztlich kein besonders guter, aber etwas bleibt, immerhin. Immerhin etwas bleibt für die Ewigkeit.

10 Gedanken zu „Momentaufnahme 5

  1. Liebe Mia, das ist eine schöne Vorstellung – Augenblicke, Momente des Glückes festhalten zu wollen. Auch mich hat diese Vorstellung oft beschäftigt. Damals habe ich versucht, bewusstseinsverändernde Mittel hierzu einzusetzen, ohne dauerhaften Erfolg.

    Auch später, mittlerweile abstinent lebend, hatte ich oft die schöne Vorstellung, Augenblicke voller Glückseligkeit, friedvolle Momente, kleine Zeitabschnitte, in denen ich mich eins fühlte mit dem Universum, sozusagen einzufrieren und nach Belieben wieder hervorholen zu können, meinetwegen in kleinen Dosen 😉

    Natürlich bleibt es bei der Vorstellung – was zählt, ist jetzt. Wobei „jetzt“ ein ständig fließender Zustand ist…

    Lieben Gruß & einen guten Sonntag Dir!

    1. Wunderschöne Augenblicke in einer Dose aufbewahren und immer mal wieder hervorholen—ein wirklich schöner Gedanken. Wäre doch ganz toll, wenn das funktionieren würde:-) Ansonsten muss man leider tatsächlich das Jetzt genießen, dass doch auch gleich wieder vergangene ist. Ich wünsche dir einen wunderschönen Wochenstart:-)

  2. Hallo Mia,

    was für ein schöner Text. Ich kann die Person vor meinem inneren Auge sehen, die für diesen kurzen, zauberhaften Moment innehält und versucht festzuhalten, was dieser Moment alles ausmacht. Richtig toll.
    Vielleicht hast du Lust und Muße auch mal bei mir vorbeizuschauen?
    Liebe Grüße
    Christina

    1. Liebe Christina, entschuldige die späte Antwort:-( Augenblicklich ist hier Chaos, aber ich danke dir für deine lieben Worte und besuche dich sobald hier wieder Ruhe herrscht:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.