Am Arsch vorbei….

Es gibt einige Dinge auf der Welt und im Universum, mit denen ich nicht einverstanden bin. Nun, ich habe mich damit abgefunden, dass man letztlich nicht viel verändern kann, aber was ich verändern kann, dass bin ich selbst und das ist auch meine Ansicht und Einstellung zu den Dingen.

 
Ich möchte meinen folgenden Beitrag Reiner widmen vom Blog:
https://wupperpostille.wordpress.com/

 
Seine weisen und lehrreichen Kommentare, die er ausführlich unter meine kritisierenden Weltbeiträge gesetzt hat, freuten und freuen mich stets und regen mich immer sehr zum Nachdenken an. Man wird immer seinesgleichen finden und man sollte stets sich selbst treu bleiben, auch wenn das nicht immer leicht ist und auch dann, wenn man eben anderen Leuten auf die Füße tritt. Soweit der Konsens:-)

In der letzten Zeit haben mich zwei Personen in meinem Umfeld doch sehr viel Denkenergie gekostet, die ich hätte besser in andere Dinge stecken sollen.
Fazit: Am Arsch vorbei…

Es gab, gibt und wird sie immer geben. Diese Menschen, die stets einen stichelnden Kommentar auf den Lippen haben oder einen provozierenden Seitenhieb austeilen. Nun ja, es wurde mir egal. Ich habe festgestellt, dass andere Menschen einen häufig angreifen, weil sie letztlich ein Problem mit sich selbst und ihrem eigenen Leben haben.
Sie beleidigen, provozieren, sticheln, kritisieren, weil sie mit sich selbst nicht im Reinen sind.
Solche Randbemerkungen oder auch direkten Äußerungen sagen immer mehr über die Person aus, die dies von sich gibt, als über die Person, die damit eigentlich gemeint ist.
Jeder sieht sein Gegenüber nur durch einen Spiegel. Man beurteilt Dinge immer aufgrund von eigenen Erfahrungen, Lebensweisheiten, Lebensblödsinnigkeiten und emotionalen Erlebnissen.
Wenn man das erstmal verstanden hat, dass Menschen einen angreifen, weil sie selbst verletzt, unzufrieden, unglücklich und frustriert sind, dann hat man gewonnen, dann ist man nicht mehr weiter in der Opferrolle.
Negative Menschen sind negativ, weil sie selbst in ihrem Leben viel Negatives erfahren und erleben mussten.
Es ist auch gar nicht wichtig, wie alt jemand ist, selbst wenn er/sie viel älter ist als ich, sind Beleidigungen und Sticheleien nur ein Ausdruck der eigenen Verletztheit dieser Person.
Ich habe es mir jetzt auch abtrainiert mich groß über sowas aufzuregen oder mich dagegen zur Wehr zu setzen, denn ein Mensch, der mit sich selbst im Reinen ist, muss andere nicht verletzen. Zudem weiss ich, dass dieses Gegenüber seine Strafe schon längst bekommen hat, durch sein tiefverwurzeltes Unglücklichsein.
Mit dieser Einstellung gehe ich viel entspannter durch mein Leben und habe auch viel mehr Zeit für schöne und nützliche Dinge, die mich glücklich machen.

Danke Reiner:-)

6 Gedanken zu „Am Arsch vorbei….

  1. Ach, ich finde es stets schwierig, Beleidigungen mit Unterstellungen zu kontern.
    Im Job kriegen wir ja auch eine Menge ab – am besten, man beschäftigt sich gar nicht damit.

  2. Toller Beitrag!❣️ sehr wahre Worte!

    ja wie könnte man das „diplomatisch formulieren“?:

    das Leben ist vielfältig aber solange man zu sich selbst steht bringt einen diese Vielfalt nicht aus der Balance

    Danke für deine Zeit und deine Worte die du uns schenkst! Freue mich immer darauf.

    1. Das ist so lieb von dir❤️🌸Ich danke dir ganz herzlich. Darüber freue ich mich wirklich sehr🙏
      Schön, dass du mich hier besuchst und liest und so wunderbare Zeilen hinterlässt❤️Das ist jetzt mein Highlight des Abends ❤️
      Ich danke und wünsche dir noch einen schönen Abend😊🙃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.