Die Fahrräder und das Einrad

Was ist das schöne an Freunden?


Da gibt es recht viele Dinge, die ich hier aufzählen könnte. Freunde sind Menschen, die freiwillig Zeit mit einem verbringen und das, obwohl sie nicht die gleiche DNA haben. Sie sind also nicht dazu verpflichtet Zeit mit mir zu verbringen. Sie tun es einfach so und schenken mir ihr Zeit und ihre Meinung, ob ich danach frage oder nicht:-)
Was sind die Nachteile von Freunden?
Da gibt es eigentlich nichts! Das dachte ich, bis JETZT!

Als Singlefrau durch die Welt zu spazieren ist schon schwer genug, aber wenn dann auch noch die Freunde ihre mitleidigen Mienen aufsetzen, dann bringt es das Fass zum Überlaufen. Anscheinend darf ein Einrad nicht durch die Gegend rollen, nein, es sollte ein Fahrrad sein. Und meine Freunde sind Fahrräder und wollen mich nun auch zu einem Fahrrad machen. Leider sind sie nicht sonderlich geschickt. Es hat einfach einen merkwürdigen Nachgeschmack, wenn man zu seinen Pärchen-Freunden zum Essen eingeladen wird und einen schönen Abend zu dritt erwartet und sich dann in einer Viererbande wiederfindet. Plötzlich haben meine Pärchen-Freunde Kollegen, die sie schon so lange auch mal einladen wollten. Anscheinend haben sie auch Sportfreunde, die zufällig am selben Abend über den Weihnachtsmarkt schlendern und am gleichen Stand Glühwein trinken wollen.
Erst war ich irritiert, dann amüsiert und jetzt bin ich genervt.
Die Geste an sich ist sicher lieb gemeint, aber ich stelle mir doch die Frage, ob ich als Einrad in den Augen der Fahrräder irgendwie weniger wert bin?
Die zweite Frage, die ich mir stelle, ist die, warum sie ausgerechnet solche Einräder zufällig treffen und einladen? In meiner Welt bin ich ein schwarzes Einrad und kunterbunte oder glitzernde Einräder passen nicht zu mir. Ihr versteht sicher, was ich meine. Außerdem versuche ich mich gerade erst seit Kurzem als Einrad und möglicherweise will ich gerade auch kein Fahrrad sein, zumindest will ich wenn, dann ein schwarzes Fahrrad werden und kein schwarz-buntes. Und überhaupt will ich mir selbst das Einrad aussuchen, welches mit mir durch die Gegend fährt. Anscheinend zweifeln die Fahrräder um mich herum an meinen Kompetenzen dafür. Nun, ich gebe zu, dass bisher alles mit einem Blechschaden endete, aber dennoch lieber eine selbst erwählte Fahrradtour, als eine auferlegte, denn die führen bekanntlich immer zu Bruchschäden;-) Da nun allerdings an meinen Fähigkeiten der Auslese gezweifelt wird, haben die Fahrräder um mich herum nun eine Bitte geäußert: Sollte ich mich für ein Einrad interessieren, dann ist dieses Einrad erstmal tabu. Nun, da will ich mich noch nicht so ganz fügen. Ich dachte, dass ich dann erstmal ganz genau hinschaue, ob das Einrad auch tatsächlich schwarz ist. Manchmal ist das nämlich nicht so ganz zu bestimmen. Manche sind eben sehr dunkelbraun oder schwarz, aber mit einem bläulichen Schimmer. Ich werde darauf achten, das habe ich versprochen, aber ich kann nicht garantieren, dass ich mich letztlich nicht doch vielleicht auch wieder irre:-)

2 Gedanken zu „Die Fahrräder und das Einrad

  1. Sag diesen wohlmeinenden Menschen, sie sollen dich damit in Ruhe lassen. Ich finde das ganz schön aufdringlich und ansonsten wie du sagst: Bist du etwa als Einrad weniger wert? Nein, du bist dir selbst genug! Meine Meinung dazu kennst du ja. 😉
    P.S. Außerdem ist es sowieso meistens eine schlechte Idee, sich direkt nach dem Ende einer Beziehung auf die Suche nach einer neuen zu begeben.

  2. Das Einrad-Fahren, liebe Mia, ist eine hohe Kunst, die gelernt sein will und prägt und bildet, und all die vielen Fahrrad-Fahrer wissen vielleicht kaum etwas von dieser Kunst, weil sie bisher im Leben immer nur auf ihrem Rad voran gekommen sind.
    GLG Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.