Schreibatelier Mia-Lesson 10: Grundregeln des Schreibens 2

Ich grüße euch ganz herzlich am heutigen Freitag in meinem Schreibatelier Mia:-)


Letzte Woche haben wir hier mit dem ersten Teil der Reihe Grundelemente des Schreibens begonnen.
Heute geht es weiter und am heutigen Freitag schauen wir uns mal das Ausrufezeichen und den Ausrufesatz an:-)

Das schöne Ausrufezeichen, der Strich und der Punkt:-)

Es spricht nichts gegen das Ausrufezeichen, aber leider wird dieses Zeichen häufig etwas missbraucht.-(
Das Ausrufezeichen ist dafür da, den vorangegangenen Satz zu VERSTÄRKEN! Es ist wichtig, dass wir dieses Wort bewusst auf uns wirken lassen. Das Ausrufezeichen sagt uns, dass der vorherige Satz, ein starker Satz ist.
Oft benutzen Schreiber das Ausrufezeichen allerdings, um zum Ausdruck zu bringen, dass es sich um einen starken Satz handelt. Ein starker Satz muss allerdings an sich schon als starker Satz erkennbar sein. Nicht das, am Ende gesetzte Ausrufezeichen, soll dies verdeutlichen. Ein starker Ausrufesatz muss für sich, auch ohne Ausrufezeichen, als Ausrufesatz zu erkennen sein. Das Ausrufezeichen ist dann quasi nur noch ein schönes Beiwerk, dass dem Satz noch ein klein wenig mehr Gewicht verleiht.
Wenn ihr also einen Satz habt und ein Ausrufezeichen benutzt, welches verdeutlichen soll, dass es sich hierbei um einen starken Ausrufesatz handelt, dann ist euer Satz kein starker Satz. In diesem Fall solltet ihr ihn umformulieren und nicht einfach ein Ausrufezeichen setzen.

Merke:

Ausrufezeichen nur setzen, wenn ein Satz gut ausformuliert ist und das Ausrufezeichen nur als zusätzliche Verstärkung angewendet wird.

Das Beispiel im Dialog:

Loris: Meinst du das jetzt wirklich ernst?
Tanja: Das kann doch nicht wahr sein, dass du mich das fragst. Du bist ein Idiot!

Verwendet Ausrufezeichen nur dann, wenn ihr einen starken Satz habt, denn ihr nochmal bestärken wollt. Um einem Satz Nachdruck zu verleihen.
Verwendet das Ausrufezeichen nicht, wenn ihr zum Ausdruck bringen wollt, dass es sich um einen Ausrufesatz handelt. Wenn das eure Intention ist, dann solltet ihr den Satz noch einmal umformen und ihm einen neuen, deutlicheren, ausrufenden Klang verleihen:-)

Ich danke euch fürs Lesen und wünsche ich ein herrliches Wochenende.

3 Gedanken zu „Schreibatelier Mia-Lesson 10: Grundregeln des Schreibens 2

  1. Danke Dir! Es tut gut zu wissen, dass sich noch jemand Gedanken zu gutem Schreibstil macht. Die sozialen Netzwerke haben hier gewaltigen Schaden angerichtet. 😉 Das Schlimmste: Es scheint schon in die Behördenkorrespondenz „durchzuschlagen“. LG Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.