Woche 5…

Ich wünsche euch einen schönen Samstagabend:-)

Kennt ihr diese Momente, die alles verändern? Innerhalb von Augenblicken ist dann alles anders. Dann gibt es diese Wartezeiten, Schwebezustände. Wisst ihr, was ich meine? Schweben und warten ist ungefähr so, als würde man mit einem Bauchschuss durch die Gegend laufen.

Info am Rande: Beim Angeschossen werden sind Bauchschüsse angeblich die schmerzhaftesten. Man stirbt nicht zwangsläufig sofort, verliert aber jede Menge Blut und leidet höllisch.

Deswegen mein Vergleich:-(

So ungefähr ging es mir die letzten Wochen und nach wie vor stehe ich in der Warteschlange, aber zumindest habe ich ein Pflaster bekommen.

Ja, plötzlich war mein Leben anders, es drehte sich einfach so und da stand ich dann, angeschossen. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie es einem dabei so wirklich geht. Und dann ging es bei mir noch nicht mal nur um mich und mein Leben, sondern um dich.

Und dann kommt man in diese Wartezeit hinein und schwebt so kopfüber mit dem Bauchschuss in der Luft und wartet und hofft und betet und weint und macht weiter, so gut es eben geht und so gut man das eben kann. Und ich zählte die Tage und kam mir vor, als wäre ich auf einer Galeere. Hier bin ich zwar nach wie vor, aber die See ist nicht mehr so stürmisch und ich kann ein paar Sonnenstrahlen sehen. Gute Sachen also:-*

Also ahoi und freie Fahrt voraus!

Du fehlst mir. Ich hab dich lieb:-*

IMG_6419.PNG

2 Gedanken zu „Woche 5…

  1. Irgendwie klingt das nicht gut und gleichzeitig scheint es, als fühlst du dich gut damit. Ich wünsche dir, dass du keinen „Bauchschuss“ erlitten hast und eben nicht daran stirbst. Ich hoffe, dass du demnächst eher von einer Mondlandung sprichst, die zwar lang dauerte und ihre Tücken hatte, aber nun konntest du deine Flagge in den Sand rammen. 🙂

    1. Hallo:-)
      Dankeschön:-)
      Nun, es geht um meinen Herzensmenschen, dem es nicht sehr gut geht, aber es wird besser. Die letzten Wochen waren ganz grausam, weil man so gar nichts sagen konnte über Verlauf und Entwicklung. Nun geht es bergauf,langsam und es wird ein langer Weg bis zur Genesung, aber bergauf. Das ist also ein Grund zur Freude, aber die Situation ist nach wie vor eben schwer. Die Idee mit der Mondlandung ist hierbei sehr passend gewählt:-)….die zwar lang dauerte und ihre Tücken hatte, aber nun konntest du deine Flagge in den Sand rammen…Das hoffe ich sehr, dass das passieren wird. Wie gesagt, langsam bergauf….;-)
      Liebsten Dank an dich und einen schönen Abend noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.