Unnötig, aber so ist die Welt…

Hallo an euch am heutigen Dienstag:-)


Der Osterhase ist vorbei gehoppelt und der Alltag ist wieder da.
Nun, ich bin eigentlich kein Freund von Klatsch und Tratsch und die Welt der Promis interessiert mich nur am Rande, aber man kommt auch nicht wirklich drum herum.
Vielleicht kennt ihr PINK, die Sängerin?
Ich bin ein großer Fan. Ich mag sie und ihr Musik, also lese ich auch mal den einen oder anderen Artikel über sie im Netz.
Nun verhält es sich so, dass sie angekündigt hat, dass sie keine Bilder mehr von ihren Kindern in den sozialen Medien veröffentlichen will.
Der Grund: die vielen Hass-Kommentare, die sie zu einem Bild ihres Sohnes ohne Windel erhalten hatte.
Ob man Kinder allgemein zeigen sollte, lasse ich mal unkommentiert, denn ich finde, dass das jeder für sich entscheiden sollte. Da sollte sich niemand einmischen, wer was und wieviel zeigt.
Mir geht es eher um die besagten Kommentare.
Die medialen Plattformen sind eben auch da, um sich zu zeigen oder seine #bestofs zu präsentieren oder eben das, was man so möchte. Mit Kommentaren muss man nun mal rechnen.
Aber muss man Kinder kritisieren und solche normalen Familienpics kritisieren und sich da dermaßen aufregen? Ich hatte es gelesen und Anstand und Niveau ist anders. Das war schon auch unterirdisch:-(
Es gibt auf den Plattformen so viel Show und Künstlichkeit und Unechtheit, dass es mich selbst manchmal in den Fingern juckt, einen bösen Satz drunter zu schreiben, aber dann denke ich mir: Jeder darf, soll, muss das für sich entscheiden und meine Meinung ist nicht das Maß aller Dinge.
In diesem Fall finde ich, dass ein windelfreies Bild nun wirklich nicht diese Form von Kommentaren herbeibeschwören sollte. Es handelt sich um ein Kind und ein Kind ist immer der ganze Stolz einer Mutter.
Natürlich dürfen wir auch kritisch kommentieren, aber irgendwo hat alles auch seine Grenzen.
Süße Kinderbilder wird es bei Pink also nicht mehr geben. Ich finde das sehr schade, denn es gibt genug andere Dinge, die man kommentieren kann und die es wirklich wert sind, dass man sich äußert, aber ein Kinderbild mit solchen Hass-Kommentaren zu versehen, dass finde ich wirklich unnötig:-(

6 Gedanken zu „Unnötig, aber so ist die Welt…

  1. „In diesem Fall finde ich, dass ein windelfreies Bild nun wirklich nicht diese Form von Kommentaren herbeibeschwören sollte. Es handelt sich um ein Kind und ein Kind ist immer der ganze Stolz einer Mutter.
    Natürlich dürfen wir auch kritisch kommentieren, aber irgendwo hat alles auch seine Grenzen.

    Süße Kinderbilder wird es bei Pink also nicht mehr geben. Ich finde das sehr schade, denn es gibt genug andere Dinge, die man kommentieren kann und die es wirklich wert sind, dass man sich äußert, aber ein Kinderbild mit solchen Hass-Kommentaren zu versehen, dass finde ich wirklich unnötig“ —> Ich finde, dass Hasskommentare nirgends etwas verloren haben, egal ob Foto eines Kindes oder sonstwas. Hasskommentare überschreiten immer eine Grenze und sind nicht nur „unnötig“, sondern vollkommen deplatziert, niveaulos, unmenschlich und asozial!!! Und sich „äußern“ sollte man generell ohne Hasskommentare. Sowas geht einfach gar nicht, völlig indiskutabel!

    1. Da hast du komplett recht mit. Es ist ein Unding. Sich hinter Nicknames verstecken und solche Kommentare von sich geben, das ist unterirdisch:-(

  2. Ich finde es doch sehr naiv, wenn man bekannt ist, Bilder zu veröffentlichen und nicht zu erwarten das da irgendein Mist drunter stehen wird. Ich bin null Prominent würde aber niemals Kinder von mir auf irgendeiner Plattform veröffentlichen. Allein weil ich die Frage, Wozu? , nicht beantworten könnte. Unsere Welt ist paranoid und gefährlich geworden, da kann man nicht mehr einfach machen was man möchte. Außer man kann dazu stehen. Nur weil mir oder jedem anderen Dinge nicht passen, verändert sich die Welt nicht einfach. Personen wie Pink sollten das doch wissen. Daher finde ich es gut, das sie keine Bilder ihrer Kinder mehr postet. Auch nützt es nichts wenn man solche „Kommentare“ verurteilt. Davon verschwinden sie nicht und wenn man darauf antwortet, hat man nur erreicht dass die Schreiber sich gesehen fühlen.

    1. Ich finde was man postet, ist jedem selbst überlassen. Natürlich muss man mit Kommentaren rechnen, aber nicht mit solchen, das ist unterste Schublade. Und jeder sollte das einfach für sich entscheiden, was er/sie preisgeben möchte. Da darf sich einfach niemand einmischen.

      1. Sicher darf jeder posten was er will. Er muss halt bloß damit rechnen, das nicht jedem gefällt was er postet. Jeder der dass ignoriert wird dann wie Pink darauf hingewiesen. Das ist unsere Welt. Egal ob ich das mag oder nicht, es ist unsere Welt. Ich heiße das in keiner Weise gut aber ich weiß das es so ist. Daher überlege ich mir was ich poste und was nicht. Vor allem wenn es nicht um mich selbst geht. Schön ist das nicht aber ich kann die Realität nicht ignorieren.

      2. Die Welt ist nun mal wie sie ist und die Menschen sind es auch, aber Rückzug erlaubt solch ein Verhalten eben auch, genau wie das Reagieren darauf. Nichtssagen ist eben auch nicht die richtige Entscheidung. Solche Beiträge sind ja nicht immer komplett durchdacht. Das müssen sie auch gar nicht. Es sind Momentaufnahmen, wie in einem Fotobuch. Und im Falle Pink gingen die Kommentare einfach in eine makabere Richtung, die einfach widerlich war, das hatte dann auch nichts mehr mit darauf hinweisen zu tun, sondern war einfach abartig. Das ist eben der feine Unterschied gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.