Gut gemeint ist selten gut gemacht

Ich grüße euch am heutigen Dienstag:-)


Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie weit verbreitet Besserwisserei ist. Oft ist diese auch gepaart mit egoistischen Denkansätzen. Das alles wird einem dann unter den Deckmantel verkauft: Ich meine es nur gut.
Gut gemeinte Ratschläge, die letztlich nichts anderes sind, als die Forderung: Tue die Dinge, wie ich es dir sage.
Es gibt tatsächlich viele Menschen, die das Gefühl haben, dass sie besser als man selbst wissen, was einem gut tut und was gut und geeignet für einen ist.
Sei es bei den Eltern oder bei engen Freunden. Es wird dann so über den Kopf von einem selbst hinweg entschieden, weil es ja so viel besser für einen ist. Letztlich sind diese gut gemeinten Ratschläge allerdings nur besser für die Person, die sie äußert. Nur diese Person will hierbei ihren Willen durchsetzen und will einem das einfach als beste Wahl für einen selbst verkaufen. Hierbei geht es eigentlich nicht wirklich darum, was das beste für einen selbst ist, sondern was das beste für einen anderen ist. Es ist nur eine schickere Umschreibung für: Mache das so, wie ich es dir sage und dann ist alles gut.
Kein Mensch auf dieser Welt ist wirklich unfähig dabei seine eigenen Entscheidungen zu treffen und jeder hat nun mal seine Meinung. Ich sage auch nicht, dass alles kompletter Blödsinn ist, was einem da so vorgegeben ist, aber oftmals sind es in erster Linie Dinge, die einem egoistischen Denkansatz entspringen.
Das sieht man spätestens an der Reaktion des Gegenübers, wenn man eben anderer Meinung ist. Dann wird man bombardiert mit ABERs und mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten, die einfach sinnfrei sind.
Jemanden einfach mal sein lassen ohne Anforderungen, Bedingungen, Erwartungen und Ansprüchen.
Es wäre hilfreich, wenn wir alle beim nächsten guten Ratschlag mal erst tief in uns gehen und wirklich darüber nachdenken, ob dass jetzt nicht doch eher unser persönlicher Wunsch ist?
Leben und leben lassen:-*
Ich wünsche euch einen schönen Tag:-)

7 Gedanken zu „Gut gemeint ist selten gut gemacht

  1. Hallo Mia,
    ich habe dass, was du schildert, oft selbst erlebt und mich auch sehr geärgert. Mir ist aber mit der Zeit bewusst geworden, dass ich für manche ausgestrahlt habe, dass ich mich nicht entscheiden kann oder ich Unterstützung benötige.
    Danach habe ich viele Themengebiete von meiner „Gesprächsagenda“ mit Freunden gestrichen, um dem vorzubeugen. Die Gespräche mit Freunden und Familie sind dadurch nicht weniger intensiv geworden, nur eben auf einem anderen Level. Und es fühlt sich besser an.

    Dir noch einen schönen Tag
    Lily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.