Montagslyriker 9: RAWPoet_ein geselliger Einzelgänger beantwortet Lebensfragen

Hallo an euch:-)


Weiter geht es mit den Montagslyrikern und mein werter Kollege Matthias Breimann und ich stehen schon bereit und geleiten euch durch den Abend!
Heute wird es sprachgewaltig, also schnallt euch an;-)
Dieser Schreiber bringt Action mit und wird euch richtig durchschütteln. Seine Worte treffen immer ins Schwarze, wirbeln auf, fesseln, regen an, zum Nachdenken und zum Fühlen. Ohne Kaffee und Zigarette geht bei ihm gar nichts und ohne das Schreiben auch nicht. Er ist der gesellige Einzelgänger, der auch mal im Whiskyrausch seine Zeilen verfasst. Seine Worte sind wie ein Maschinengewehr. Sie treffen, zwingen einen zu Boden und heben einen wieder auf. Man kann auf und in ihnen schwimmen, darin eintauchen und untergehen und manchmal auch ertrinken, aber seine Worte werden einen auch wieder erwecken. Lebt ihr schon oder träumt ihr noch euer Leben? Dieser Frage geht er in seinen Texten häufig nach und auch sonstigen Lebensfragen geht er auf den Grund und sucht Antworten.
Wir geben das Wort ab an unseren Helden des Abends:-)
Herzlich Willkommen und herzlichen Dank:

RAWPoet

RAWPoet

1. Nenne den Schmerz beim Namen. Wer ist der Dämon, der dich zur Kunst verführte?
Eine Mischung aus Mensch und Unglück (soll ich das näher beschreiben oder rein benennen?)

2. Wer dich kennenlernen will muss wissen, dass du…
Persönlichkeit-Cocktail polarisierender Extreme, euphorisierend, begeisterungsfähig, in sich ruhend, lebensbejahend, verückt-ver-rückt, verrucht, dunkle Seele, buntes Gemüt, adaptierter Freak, Querdenker, Freigeist, Metalhead, 90er Kind, gebürtiger Transilvanier, Wanna-Be-Alt-Model, Teilzeit-Misanthrop, extro-wie introvertiert, Orientierung trotz Handy wie eine Quelle, tollpatschig im Alltag, unpünktlich, Sportfreak, ohne Kippe und Kaffee am Morgen launisch, hasse Mathe, naturverpeilt, nonkonform, gegen den Strom schwimmend, geselliger Einzelgänger-Steppenwolf der den MIx aus Abgeschiedenheit, Ruhe und Action braucht, über sich selbst gut lachen kann, die Welt und sich nicht so ernst nimmt im Leben, dreckige Lache und zweideutig im Humor, Backpacking statt Pauschalurlaub, Whisky statt Gin, Buch statt TV

3. Welche Götter verehrst du?
God ? Metöööl! 🙂
im Ernst:
Osho – „Liebe,Freiheit, Alleinsein „, ein sehr wichtiges Buch nach Trennungen für mich gewesen in Punkto universelle Liebe, Selbstfindung, Glück, Fülle, Partnerschaft, Lebensperspektive wie man Umstände annimmt, damit umgeht

Veit Lindau – „Radikale Liebe“, „Seelengevögelt (Manifest für das Leben)“ auch seine Meditationsreisen und sicherlich auch Seminare die ich leider noch nicht erlebt habe

Timothy Ferris- „Die 4 Stunden-Woche“- mich unglaublich in Punkto Effizienz, Erfolg, Minimal-Maximal- Prinzip geprägt, Pareto 80/20 Prinzip privat wie im Job als Account Manager im Sales wo ich tätig bin , geprägt.

Tony Robbins – amerikanischer Coach, Mentor, Business Punk, Autor- Der Typ steht für Erfolg, Selbstfindung, Wachstum und ist brillant und einzigartig in seinen Methoden, Bücher wie „Grenzenlose Energie – das Powerprinzip“ feier ich sehr hart

Stephen King, John Saul, Thomas Harris, MIchael Crichton – Romane im Horror bzw Science Fiction Segment die ich in jungen Jahren verschlungen habe, die meine dunkle, düstere Ader geprägt haben ( Es, MIsery, Schweigen der Lämmer etc)

Hermann Hesse – Steppenwolf (Klassiker)

John Strelecky – Cafe am Rande der Welt (Klassiker)

Charles Bukowski – viele Bücher , seine dreckige, nikotin und whisky-dreckig verkommene Trash-Seele war mir unverblümt schon immer sympathisch.

Henry Miller – eine Spur krasser als Bukowski meiner Meinung nach, seine Bücher – ein Arschtritt gegen Konformität, Prüderie, Gesellschaft, pervers im Schreibstil was seine Zeit in Frankreich rund um Frauen anbelangt, ausschweifend, dekadent, lebensbejahend einerseits und zugleich tief abdriftend in Überdruss, Selbstzerstörung, alles einstürzen lassend in seinen Gedanken und Geschichten, eine Achterbahnfahrt aller Emotionen sämtlicher menschlichen Abgründe, Exzesse, Rausch bis hin zu eloquenter, sehr komplex geschriebener Ode ans Leben, kultiviert, erhaben, zeilentechnisch im nächsten Atemzug aber wortvergewaltigend, bizarr, paradox, extrem seine Bücher, nicht umsonst zensiert gewesen viele Jahre in Deutschland ( und mir leider auch ein Vorstellungsgespräch vor vielen Jahren gekostet :-))

Das Buch: „Im Wendekreis des Krebses“ ist mein Lieblingsbuch von Ihm.

Bücher oder auch Gedankentanken-Videos von Dieter Lange oder Tobias Beck (für mich wichtige Mentoren, Business Punks, Coach zum Thema Stressabbau Lebensglück, Erfolg, alles rund um Ziele, Träume, Visionen, Ankommen, Lebensglück)

4.Was tust du, um dein Werk bekannt zu machen?
Instagram, Facebook, Podscast auf Spotify, mündlich, im Freundeskreis, ggf bald mal bei einem Poetry Slam nach Corona, (trau mich jetzt endlich seit meinem Insta Account den ich im Oktober 2020 erstellt habe), in den nächsten 2 Jahren sicherlich auch ein Buch oder Doppel-Buch rausbringend und durch euch natürlich 🙂 oder durch sonstige Empfehlungen durch andere Poeten, Autoren, die man so kennenlernt über Insta hoffe ich ..ansonsten just for fun, rein Spass am Schreiben wenn ich ehrlich bin bislang

5. Und nun, zeige dich!

„Schach-Matt“
Wie fühlst du dich aktuell?
platt, matt?
gar Schach Matt?
und gemeinsam, zu zweit?
glücklich, Schach Matt oder irgendwie patt?
rastloser Springer?
geerdeter Turm?
welche Schachfigur bist du aktuell?
Bauer, Dame, König?
welchen Einfluss hat die Dame auf den König?
verhält sich der König wie ein Bauer?
erhebt sich der Bauer zum König?
Andere Figuren die dich in Schach halten?
Deckung oder Angriff?
Agierst du nach vorn
oder setzt du zum Rückzug an?
Zug um Zug setzend,
mit Weitsicht die nächsten Schritte überdenkend?
oder doch andere Figuren dich lenkend?
Führst du einen Feldzug allein gegen dich selbst? gegen andere?
Welche Figuren hast du durchlaufen auf deinem Lebensbrett?
Wandelst dich zum Läufer?
Weglaufend vor dir selber, vor anderen?
Wenn der Wille wollen würde,
Welche Figur könntest du sein?
welche Figur möchtest du sein?
SCHACH!
Dein Schachbrett.
Deine Figuren.
Deine Möglichkeiten. Deine Taktik.
Deine Schachzüge.
Schach oder Matt.
Aktiv oder passiv.
Angriff oder Rückzug.
Allein oder mit anderen Figuren.

Du hast die Wahl, die beste Partie deines Lebens zu spielen.
BIG THX – your life.

MATT.
Oder schlecht zu spielen.

SCHACHMATT.
oder komplett zu verspielen.
RIP – your life.
RAWPoet

„Heilende Seelennarben“

In der Stille
heilten die verrosteten Seelennarben
bekam dein Postapo Gemüt
einen neuen Glanz
neue Hoffnungsfarben
eine Offerte,
deine stählernd, zerschossenen Tränenflügel zu erheben
den Gedanken-Morast der Trauer
zu zersägen
aus der Pain der Stille
wurde kraftvoll Werdung
und im Nachgang
dankbare, innere Erdung
erneut zu Glauben
zu Hoffen
zu Lieben
mit Herz
mit Haut
mit Haar
das Leben wieder zu lieben
den Suizid deines Herzens zu verschieben
dich ins Leben
in neue Menschen zu verlieben

GeTRIEBene. „Smells like pervert Spirit“

Menschen…nicht in der Lage ihre Seelen zu streicheln.
Rein Punktuell.
In umschweifender Leidenschaft auf dem Parkett der Worte.
Höchstens eine Zeitlang.
Bis zum Showdown blutverschmierter Lust.
Eloquenz und Tiefgründigkeit schlagen um.
Abgründigkeit.
Verkommene Perversion.
Brachialromantik.
Extase und radikale Liebe.
Tollwütige Gier.
Und ihre Seelen zerfistet.
Wie fickende Maschinengewehre schießen ihre zerschundenen Leiber ineinander.
Ohne ein Ende in Sicht.
Sie schlagen sich ins Gesicht.
Stöhnen, Raunen, obszöne Raserei
Und trinken sich leer
– aus allen Öffnungen.
Pain, Lust, Absinth-geschwängerte Luft.
Heißhungrig schmorend
– in erbrochenen Körpersäften.
Verkommen im tabulosen Rausch
der niemals endet.
Stacheldrahtküsse und Hiebe
– mutierte Begierde.
Orgasmusergüsse und Triebe
– Pulverisierte Würde.
Verlorene Scham, wiedergeborener, dekadenter Wahn
bizarrer Irr-sinn
Ein Manifest an den Wahn-sinn.

GEDANKENFROST-SOMMER

Welche JAHRESZEIT schenkst du deinen GEDANKEN, täglich wenn du aufwachst?
Die MENTALE WETTERPROGNOSE
Erfüllen wir uns jeden Tag selbst,
mal regnerisch,
mal sommerlich,
mal winterlich,
jeden Tag aufs neue, völlig unabhängig
von der tatsächlichen Jahreszeit:
Im Winter den Sommer
mental zu spüren,
sich gedanklich positiv zu fokussieren
zwischenmenschlich im Umgang nicht zu erfrieren
Die INTUITION, trotz Kälte achtsam zu wärmen, zu beherbergen
statt sich zu weiden,
in selbst erschaffenen GEDANKENSCHERBEN
Umstände, Stress, Medien, Reizüberflutung, der Lebenskompass vieler Menschen orientierungslos
2020, die Menschheit
teils geerdet, teils bewusstlos
Rastlos bis ratlos,
wohin führt das Jahr bloß?
Ganz einfach…zu DIR SELBST,
zu deinem Urvertrauen,
stärker als jeder Virus,
auf seine inneren Kräfte zu bauen
in sich zu schauen,
ins Leben selbst zu vertrauen
Den vermeintlichen KLUMPEN SCHEISSE
als DÜNGER zu streuen
Statt in einer Opferrolle auf ugehen,
alles zu bereuen
Und sich mit etwas HUMOR
immer wieder neu der kleinen Momente erfreuen
bis dunkle, frostige Gedanken sich wieder zu SONNENSTRAHLEN zerstreuen.

 

(LOCK)DOWN DER GEDANKEN ..der Blick in eine Kerze

Der Blick in eine Kerze…

oder der gedankenleere, entspannte Blick in ein Lagerfeuer,
auf das Meer,
auf einen See,
auf die Berge,
auf das Naturspiel,
diese vollkommene Ruhe des
Gedanken-Karussells,
ohne Hektik, ohne Stress, Sorgen
Ängste, Verpflichtungen oder Rollenerfüllung,
just in diesem Moment der Stille,
ist wohl mithin der Superlativ an
Seelenbalsam, Meditation, Entspannung und Achtsamkeit.

Die Synapsen offline, vollzogen durch den Lockdown der Gedanken, „DAS“ ladies and gents, ist wahrlich „quality time“ und die Katharsis um den inneren Akku wieder aufzuladen.
Ein innerer Reichtum der unbezahlbar ist, für manche ein Fremdwort, für andere eine dankbare Entdeckung, für andere ein stetiger, situativer Begleiter ein Leben lang, wo diese Momente achtsam in den reizüberfluteten Alltag bewusst eingebaut werden.
Minuten genügen, das Powernapping für die Seele, um all den Ballast den wir in uns tragen abzuschütteln,
Gedanken-Szenarien zu entschleunigen, zu mildern.
Wer da noch behauptet, er hätte keine Zeit für sich, wird vom Leben längst gelebt, statt aktiv zu leben.

Agierst du noch aktiv oder siehst du dir selber als Fremder zu , wie du nur noch reagierst, passiv mal hier her mal dorthin getragen wirst,
in deinem Denken, Fühlen, Handeln,
in deinen Entscheidungen,
immer im Wandel, rastlos, ziellos, von Menschen, Umständen,
Partnern, ja gar Familie als Spielball
umher gereicht und energetisch leer gesaugt.

Kein Nein akzeptiert, aber auch nicht in der Lage ein Nein zugunsten eines Ja für sich selbst einzugestehen.
Nur wer sich zunächst um sich selbst achtsam kümmert, das es
ihm gut geht, Inseln der Ruhe schafft, Kopffrei-Modus situativ verankert,
hat die Kraft, Elan und Liebe in sich, langfristig für andere zu sorgen, zu funktionieren, zu leben und zu lieben.
RAWPoet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.