Frank Jubelius:Der Beginn deiner Reise zu dir selbst (Meinung)

*Dieser Beitrag enthält Werbung*


Guten Morgen an euch am heutigen Donnerstag:-)
Gestern habe ich euch das Buch Der Beginn deiner Reise zu dir selbst von Frank Jubelius vorgestellt und auch darauf hingewiesen, dass ich mich heute erneut damit auseinandersetzen werde.

75158916
Gestern gab eine objektive Auseinandersetzung mit dem Buch (Rezension) und heute kommt eine ganz persönliche.
Wie ich bereits erwähnt habe, ist es ein Buch, welches aus dem spirituellen Bereich stammt.
Frank Jubelius ist Lichtarbeiter und Autor.
In seinem Buch spricht Jubelius sehr offen über sein Privatleben, seine Herkunft, seine Kindheit, Vergangenheit, seine Erinnerungen, Erfahrungen und seinen Werdegang zum Lichtarbeiter.
Immer wieder geht er in seinem Werk auf die hermetischen Gesetze ein. In den einzelnen Kapiteln erklärt er diese genauer und gibt Beispiele aus seinem Erfahrungsschatz an, die eine genauere Vorstellung ermöglichen.
Die Hauptpunkte des Werks sind Selbstfindung und Vorbestimmung.
Wie ich auch schon gesagt habe, gibt es da zwei Fronten bei der Analyse:
Für Menschen, die daran glauben wollen, ist keine Erklärung notwendig.
Für Menschen, die nicht daran glauben wollen, wird keine Erklärung genug sein.

Ich habe mich im letzten Jahr sehr intensiv mit den Themen Selbstoptimierung, Motivation, Schicksal und eben auch mit den hermetischen Gesetzen auseinandergesetzt.
Ich habe The Secret von Rhonda Byrne gelesen und mich auch mit Pam Grout und ihrem Werk E2: Wie Ihre Gedanken die Welt verändern. Neun Beweise zum Selbsttesten beschäftigt. Tatsächlich habe ich mir auch Vorträge von Ruediger Dahlke angeschaut.
Vor ein paar Jahren noch waren diese Dinge nicht sonderlich interessant für mich und ich hielt alles für puren Zufall.
Nach und nach entdeckte ich in meinem Leben Dinge, die ich im Rückblick durchaus als sinnvoll für meine momentane Situation empfunden habe.
Ich hatte mich auch hier auf meinem Blog damit auseinandergesetzt, dass ich auch die eher „schlechten“ Erfahrungen meines Lebens als sinngerecht und notwendig empfunden habe, denn diese ließen mich an dem Punkt ankommen, an dem ich damals war und ich habe diesen stets als richtig erachtet.
Meine augenblickliche Situation ist nicht gerade das, was ich mir erwünscht hätte, aber ob ihr es glaubt oder nicht, wie ich es ebenfalls neulich hier sagte:
Trotz der Dunkelheit fühlt es sich so an, als ob ich genau jetzt hier sein sollte und im Rückblick erscheinen mir alle Gegebenheiten als Wege zu diesem Punkt, der zugegebenermaßen schöner sein könnte.
Ich vertrete die Ansicht, dass ich aus gutem Grund hier bin, genau an diesem Punkt, in dieser Situation bin und ich bin absolut überzeugt, dass sich diese Situation für alle Beteiligten in Wohlgefallen auflösen wird. Die ersten Anzeichen dafür sind schon da.
Auch bin ich der Meinung, dass Schatten und Licht, Glück und Unglück sich eben abwechseln und dass wir beides annehmen müssen. Diese Meinung erklärt meine Zuversicht hinsichtlich meiner Situation.

Das Buch begann ich zu lesen, als diese Situation in mein Leben sauste. Natürlich war das nur Zufall und es war auch nicht so, dass ich das Päckchen schon eine Woche hier liegen hatte und es erst an diesem Tag öffnete. Eigentlich öffne ich Päckchen immer sofort.
Natürlich war es auch Zufall, dass ich genau diesem Menschen, um den es gerade in der Situation geht, in die Arme laufe. Genau dieser Person, die passender nicht sein könnte für mein Zukunftsprojekt, an dem ich schon seit zwei Jahren arbeite.
Und selbstverständlich war es auch purer Zufall, dass ich mich im Vorfeld schon mit den hermetischen Gesetzen auseinandergesetzt habe.
Es war auch Zufall, dass die Trennung von meinem Freund im November stattfand und ich nur kurze Zeit später genau diesen Menschen bekam, der stets war, aber nie so war, wie es da plötzlich passte.
Es ist natürlich auch Zufall, dass mein Kollege Matthias vor zwei Jahren ein Bild mit der schönen Überschrift LYRIK gemalt hat, obwohl er damit vor zwei Jahren nicht so viel zu tun hatte und es ist auch purer Zufall, dass mich die Vornamen Matthias und F… im letzten Jahr komplett verfolgt haben. Plötzlich hießen alle um mich herum entweder Matthias oder F…

 

Es kann alles Zufall sein. Es kann alles vorherbestimmt sein.
Wir können uns Dinge einreden oder Dinge ausreden, aber letztlich bleibt es jedem selbst überlassen. Es gibt hierbei keinen Grund zum Diskutieren, denn ich lasse jedem seine Ansicht und Meinung und bitte auch darum, dass man sie mir lässt.
Ich wollte mir das nur von der Seele schreiben, denn das waren meine persönlichen Empfindungen beim Lesen des Buches.
Dieses Buch hat mir in den letzten Wochen viel Kraft gegeben. Dafür möchte ich dem Autor Frank Jubelius danken.
Was letztlich wahr oder unwahr ist, ist nicht entscheidend.
Entscheidend ist, dass wir unser Leben in Zufriedenheit fristen sollten und manchmal brauchen wir dafür auch unrealistische Magie. Manchmal möchten wir eine Erklärung oder suchen einen Sinn. Vielleicht gibt es den ja wirklich? Dürfen wir das wirklich ausschließen?
Wie ich es auch schon sagte:
Für Menschen, die daran glauben wollen, ist keine Erklärung notwendig.
Für Menschen, die nicht daran glauben wollen, wird keine Erklärung genug sein.

Ich möchte daran glauben und tue es und bisher war es gut und es half mir mein Leben zu leben. Daran ist nichts falsch und ich bin sehr dankbar, dass ich dieses Buch lesen durfte und mir das nochmal so bewusst wurde, eben auch durch die momentane Situation.

 

Ich wünsche euch, dass ihr eure persönliche Antworten findet auf alle Fragen.
Seid lieb gegrüßt und habt einen schönen Tag:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.