#WritingFriday #3

So schnell zieht der erste Monat des Jahres dahin und der kurze Februar zeigt sich gerade noch von seiner winterlichen Seite:-)


Ein neuer Monat bedeutet auch, dass es neue Schreibthemen zum Writing Friday bei Elizzy gibt:
https://readbooksandfallinlove.com/category/meine-wochenaktionen/writing-friday/
Nachdem es im Januar doch recht persönliche Themen waren, mit denen man sich beschäftigen konnte, sind es nun Themen, die der kreativen Ader sicher großes Vergnügen bereiten werden:-)
Die Ideen für Februar sind:
–Sammle spontan 25 Wörter, die Dinge aus deiner Kindheit beschreiben.
–George und Amal Clooney reichen die Scheidung ein. Du schreibst für die „Gala“ einen Artikel.
–Erkläre einem Ausserirdischen, was Liebe ist.
–Ein vernachlässigtes Cello erzählt.
–Du erklärst einem Kind aus den Tropen, was Schnee ist.

Ich habe mich heute für das erste Thema entschieden:
–Sammle spontan 25 Wörter, die Dinge aus deiner Kindheit beschreiben.

Zurückzudenken an die eigene Kindheit hat einfach etwas schönes–zumindest trifft dies in meinem Fall zu. Ich hatte eine sehr glückliche Kindheit und bin sehr dankbar dafür, dass es so war. Umso schöner finde ich es nun mich bewusst mit den Erinnerungen und den kleinen Dingen, die mir meinen Kinderalltag versüßt haben, zu beschäftigen:

1. Meer
2. Strand
3. Sonnenschein
4. Vanille-Joghurt
5. Kräppel
6. Tutu
7. Tagebuch
8. Heidelbeer-Eiscreme
9. Fahrrad
10. Kanu
11. Freunde
12. Schnuffelkissen
13. Kamin
14. Grimms-Märchenbuch
15. Kuchenteig
16. Cello
17. Lack-Schuhe
18. Hubba Bubba
19. Freundschafts-Armbänder
20. Bühne
21. Zug
22. Fußball
23. Füller
24. Teddy
25. Sand

Das waren sie, alle schönen Erinnerungen und ich könnte wohl noch ein paar mehr aufzählen:-)
Das war sehr schön mich damit mal so bewusst auseinandersetzen zu dürfen. Ich danke Elizzy sehr für diese schöne Idee:-) Damit hat sie mir heute einen wunderschönen Einstieg in den Tag geschenkt:-) Dafür bin ich ihr sehr dankbar.

19 Kommentare

  1. Hey du! Was ist denn ein Kräppel?
    Witzig wie sehr man sich aus 25 Begriffen einen kleinen Überblick über ein Leben verschaffen kann, oder?
    Füller ist ein tolles Schlagwort finde ich! Das trifft bei mir auch gut zu. Ich weiß noch ganz genau, wie aufgeregt ich war als ich meinen ersten Füller für die Schule bekommen habe!
    LG Janika

    1. 🤣🤣Schon beim Schreiben habe ich mich gefragt, ob das Wort denn wohl jeder kennt🤣🤣🤣Ist wohl eher hier in Hessen bekannt. Das ist ein Berliner oder Krapfen😉😉Ich sehe das auch so wie du☺Es sind ja nur ein paar Wörter, aber man verrät schon recht viel damit 🙂Und ich schreibe bis heute sehr gerne mit einem Füller. Karten oder kurze Tagebuchnotizen😉

    1. Hubba Bubba fand ich ganz toll😉Nur durfte ich das selten, da meine Großeltern absolut dagegen waren, weil da ja soviel Farbstoffe drin waren-angeblich☺War dann umso cooler, wenn ich mal eins hatte und heute kaufe ich mir die auch noch mal ab und an😉

      1. Ja, Hubba Bubba ist klasse. Ja, das mit den Farbestoffen könnte ich mir schon vorstellen. Ich ess die heute nur noch selten. Eigentlich fast gar nicht mehr.

      2. Ist so eine Kindheitserinnerung🙂Ist wahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum ich ab und an mal welche in der Handtasche habe😉

  2. Hallo, Mia!
    Das ist eine schöne Wortsammlung. So viel Meer. 🙂
    Und Vanille-Joghurt. Nun, wir waren mehr eine Kaffee-Joghurt-Familie. 🙂
    Kräppel…ist das ein Krapfen?
    LG, m

  3. Huhu

    Hubba Bubba ist wirklich ekelhaftes Zeug, so wiederlich süß und so schnell schmeckt es wieder nach nichts. Außerdem fühlen sich die Zähne danach so komisch an…
    Über ein Cello habe ich in meinem Beitrag geschrieben (Es heißt Achille :D), ich finde, es hört sich wunderschön an, wenn man es denn richtig spielen kann!
    Hier ist der Link

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende!
    Alles Liebe,
    Elisa von Versgeflüster

    1. Jetzt weiss man das, aber als Kind fand ich dieses Zuckerzeug mega:-) Und es schmeckt tatsächlich schnell wieder nach nix. Das fand ich damals aber auch immer sehr ärgerlich:-)

  4. Kreppel – hmmmm….wusste gar nicht, dass man die auch mit Ä schreibt…ich kenne sie nur mit E…Sooo lecker. Und Hubba Bubba – da war der Mund immer so voll. Sehr lecker. Schöne Erinnerungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.