Solomonica de Winter

DIE GESCHICHTE VON BLUE

 

Solomonica de Winter erzählt in ihrem Werk „Die Geschichte von Blue“ den Werdegang der 13-jährigen Protagonistin Blue zur Mörderin.

De Winter schildert tiefe menschliche Abgründe, die ein Individuum in den Wahnsinn treiben und zu unvorstellbar grausamen Taten zwingen.

Das Buch besteht aus drei Teilen,beleuchtet jedoch zwei Themenbereiche. Die Geschichte von Blue,die den meisten Raum des Werks einnimmt und die eigentliche Haupterzählung des Buches ist und die Geschichte um Blue herum, die radikal einsetzt und das Ende des Werks darstellt.

Zu Beginn befindet sich, die mittlerweile 15-jährige Protagonistin in stationärer, psychiatrischer Behandlung. Ihrem Arzt erzählt sie in schriftlicher Form, emotional und detailiert, wie sie zur Mörderin wurde, wann und warum sie aufgehört hat zu sprechen und erläutert die Gründe für ihre Leidenschaft für das Kinderbuch „Der Zauberer von Oz“ von Lyman Frank Baum.

Hauptsächlich geht es um die letzten zwei Jahre in Blues Leben, aber es wird auch immerwieder auf die Vergangenheit zurückgegriffen. So erfährt der Leser auch, das Blues Vater Ollie auf brutale Art und Weise ums Leben kam, als sie 8 Jahre alt war. Um Schulden bei einem Mann namens James zu begleichen,entschließt er sich verzweifelt dazu eine Bank auszurauben und bezahlt dabei mit seinem Leben. Jahre später läuft Blue James über den Weg und ihre Mordlust erwacht.

Bis zum Tod ihres Vaters wächst Blue glücklich und behütet auf. Nach dem schrecklichen Ereignis geht es abwärts. Blue und ihre Mutter Daisy ertrinken, jede auf ihre Art, in Trauer.

Daisy versucht mit kleinen Jobs das minimalste Überleben zu sichern, wendet sich aber eher dem Kokskonsum zu als ihrer Tochter. Blue wird sprachlos und stumm und versinkt in eine Traumwelt.

Ihr Umfeld lehnt sie ab. Einzig Charlie, der in einem Supermarkt in ihrer Nähe arbeitet, knüpft erste und zarte Freundschaftsbande mit ihr. Anfänglich skeptisch, akzeptiert Blue im Verlauf jedoch seine Sympathie ihr gegenüber, da auch er eine Begeisterung für „Der Zauberer von Oz“ hat. Während seiner Arbeitszeit lässt er die Verfilmung des Buches im Hintergrund auf einem Fernseher laufen.

Eindrucksvoll wird die Gadanken-und Gefühlswelt von Blue geschildert. Blue nimmt den Leser mit auf eine Reise in ihr Inneres und integriert ihn in ihr Wechselbad aller Emotionen.

Gefühlvoll und elegant stellt de Winters Debütroman tiefe menschliche Abgründe dar und bis zur letzten Seite überrascht das Werk immerwieder mit unerwarteten Wendungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s