Interview mit René Schiebelhut- Part 2

Mittwoch ruft die Welt:-)


Herzlich willkommen hier bei mia:-) Gestern ging es los und heute geht es weiter….
Hier folgt nun der zweite Teil des Interviews mit:

René Schiebelhut
www.instagram.com/l_resch

 

8. Böse Zungen behaupten Kunst ist brotlos. Stimmst du dieser Anfeindung zu oder ist es doch möglich sich ein Leben auf und mit Kunst aufzubauen?
Es ist nicht einfach, sich sein Leben mit Kunst zu finanzieren. Es ist durchaus etwas an der Aussage dran, dass Kunst erst nach dem Ableben eines Künstlers wirklich wertvoll wird.
Ich bekomme sehr viel positive Rückmeldung für meine Kunst und glaube auch, dass die Personen es ernst meinen. Oft höre ich dabei: “Wenn ich mal mehr Geld habe, kaufe ich definitiv eins deiner Werke.”
Ich denke, die Kaufbereitschaft für Kunst ist einfach viel geringer als für ein Handy, Klamotten oder einen neuen Fernseher. Letzten Endes ist Kunst in der Wahrnehmung vieler ein Luxusgut, welches keinen direkten Zweck verfolgt, außer schön zu sein. Ich kann das einerseits verstehen, denke aber, bzw. habe es schon erlebt, dass ein Bild weitaus mehr “Wert” in das Leben bringen kann, als die letzten Paar Hosen und Schuhe, die man erworben hat.
“Ich freue mich einfach jeden Tag, wenn ich ins Wohnzimmer komme, und das Bild da sehe. Die Wirkung ist einfach toll”. Personen, die so denken, können Kunst wirklich wertschätzen und sind eben auch bereit Geld zu investieren. Wenn man als Künstler leben will, muss man nur genug dieser Menschen kennen. Eigentlich ganz simpel.

9. Die Zukunft steht bekanntlich in den Sternen, aber wohin steuerst du? Wie sieht dein zukünftiger, künstlerischer Weg aus?
Malen, Malen, Malen. Aktuell habe ich so viele Ideen für Bilder, die muss ich alle erstmal umsetzen. Wenn ich dann ein stark erweitertes Repertoire habe, wäre eine weitere Solo Ausstellung eine schöne Sache.

Langfristig würde ich mich freuen, eine eigene Galerie oder ein Atelier als Arbeitsplatz und Ausstellungsort zu haben. Dafür gibt es aber noch keine konkreten Pläne. Grundsätzlich habe ich auch viele übergreifenden Ideen, wie man Kunst zugänglicher machen könnte. Ich könnte mir beispielsweise Leder-Accessoires wie Geldbeutel oder Taschen vorstellen, bei denen man den inneren Stoff mit hochwertig fotografierter Kunst bedruckt. Aber ein Schritt nach dem anderen.
10. Um die nächste Frage wirst auch du nicht drumherum kommen, also werde auch ich dir diese Frage stellen: Was ist Inspiration? Woher kommen alle Ideen?
Wie bereits angeschnitten, kommt meine Inspiration hauptsächlich von Musik.
Ich habe hierfür eine kleine Playlist gemacht, die ich gerne mit euch teile.

https://open.spotify.com/user/1122839129/playlist/3U0U9F3ftl7iYxHU4wYzOw?si=cRAud6hNRQqt8rm3jkUxgg

11. An welchen Projekten arbeitest du gerade? Was ist augenblicklich aktuell?
Ich probiere gerade verschiedene Hersteller für professionelle Rahmung meiner Bilder aus – nicht super spannend aber sehr wichtig. Mit Rahmen wirken die Bilder einfach noch viel besser. Des Weiteren wähle ich Bilder für die nächste Ausstellung aus. Diese ist am ersten Dezemberwochenende in München.
Welches Bild als nächstes folgt, da bin ich unentschlossen. Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit – was die Natur uns da zaubert ist schon bemerkenswert. Leider sind die Herbstfarben nicht wirklich in meinem Standard-Repertoire. Ich überlege ob ich da irgendwie die Brücke schlagen kann.

12. Neben der Kunst, was gibt es noch wofür dein Herz schlägt und wofür du dich begeistern kannst?
Neben der Kunst liebe ich auch das digitale Design, in welchem ich ja selbstständig arbeite. Gerade plane ich zusammen mit meinem besten Freund eine eigene Firma in diese Richtung, aber da möchte ich noch nicht zu viel verraten.

13. Nun verrate uns doch mal, wo wir dich finden können und wo wir uns mal umsehen können, wenn wir uns ein Bild von deinen Bildern machen wollen?
Am besten auf Instagram. Da ist immer das aktuellste Zeug und ich freue mich über jeden neuen Follower → www.instagram.com/l_resch

 

Ich danke dem Künstler René Schiebelhut für seine Zeit, seine Geduld, seine Mühe und sein Engagement und wir sehen ihn sicher bald wieder;-)
Wer bis zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht warten kann, der sollte jetzt schnell mal bei @l_resch vorbeischauen.

 

74776799

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.