Montagslyriker 7-Das Leben berührt den Augenblick

Dieser Beitrag enthält Werbung, unbezahlt*


Hallo an euch:-)
Eine neue Woche bricht an und am heutigen Abend geht es hier weiter mit den Montagslyrikern;-)
Mein werter Kollege Matthias Breimann und ich stehen schon bereit und auch heute Abend gibt es hier weibliche Klänge.
In der nächsten Woche gehen wir in die Weihnachtspause und sie läutet diese heute ein, mit ihren himmlischen Worten.
Himmlisch und göttlich ist die Devise des Abends und könnte es passender sein für die besinnliche Zeit des Jahres?
Der Himmel berührt die Erde, dass Gefühl habe ich immer in der Weihnachtszeit und dazwischen findet das Leben statt.
Das wunderliche Leben, dass auch sie zum Schreiben verführte, berührt uns heute, allerdings mit Lyrik und Poesie.
In der Berührung liegt die Magie des Augenblicks, den sie stets einzufangen vermag.
Und der Liebe gibt sie auch den würdigen Raum, denn was könnte göttlicher sein, als Liebe?
Heute Abend wird es besinnlich und romantisch und auf dieser Melodie gleiten wir durch den Abend und in die Weihnachtszeit hinein.
Nun geben wir das Zepter ab, an die Frau des Abends:
Brig Meier

75795749.jpg

1. Nenne den Schmerz beim Namen. Wer ist der Dämon, der dich zur Kunst verführte?
Das Leben. Es ist in der Tat manchmal ein Schmerz, aber sicher kein Dämon. Für mich ist das Leben ein Wunder, unfassbar und schön. Ich schreibe auf, was mich berührt, damit es immer lebendig bleibt. Selbst das Schmerzliche im Leben – wenn ich es in ein Gedicht fassen kann – erhält es Würde und Raum und mir wird’s leichter ums Herz. Das eine oder andere Gedicht mag auch andere Menschen berühren. Dann freut es mich ganz besonders.

2. Wer dich kennenlernen will muss wissen, dass du … 
Dass ich auch furchtbar albern sein kann und laut lache, und dass ich unerträglich bin, wenn ich nichts im Magen habe. Am besten, man lädt mich gleich zu Kaffee und Gipfeli (Croissant) ein, dann bin ich sehr glücklich und gemütlich.

3. Welche Götter verehrst du?
Meinen Götz. Er kommt gleich nach Gott. Er ist mein bester Freund und Kritiker.

4. Was tust du, um dein Werk bekannt zu machen?
Nicht viel, ich habe ja keine Zeit, ich lebe intensiv und wenn‘s mal nicht so intensiv ist, muss ich ja alles aufschreiben. Aber ich habe das Versprechen meiner Kinder, dass sie mein Werk dereinst veröffentlichen werden 😉
Immerhin habe ich es zu den Montagslyrikern geschafft¨! Danke vielmals, dass ihr mir hier Raum gibt.

5. Und nun, zeige dich! 

www.brigwords.com
Leben berührt

75795756
Du bist der Höchste (Kategorie Psalmen)

Du bist das Leben das ich habe
du bist die Luft
die mir den Atem gibt 
Du bist das Jahr und alle Tage
die Geschichte
jede Stunde, die vorüberzieht
Du bist das Licht in dem ich stehe
du bist der Wind
die Sonne die mich wärmt
Du bist der Regen unter dem ich gehe
du bist im Sturm
der Fels der mich beschirmt
Du bist die Schönheit die ich schaue
der Berge Macht,
die Erde und das Meer
Du bist das Glück auf das ich traue
der Freude Quell
du bist der Himmel über mir
Du bist der Schmerz an dem ich leide
du bist die Sehnsucht
die in meinem Innern bebt   
Du bist der Weg und meine Weide
du bist der Hirt
der mich zum Ziele führt

75795783.jpg
Das Grösste überhaupt (Kategorie Psalmen)

In mir ist Ewigkeit
das Grösste überhaupt
dass ich empfinde
an jedem Ort
zu jeder Zeit
bist du das Leben
Wort für Wort
mit dem ich mich verbinde
bist du der Himmel
tief in mir
der Liebe
und der Wahrheit Gründe

75795748.jpg

Ohne Schuld (Kategorie Liebesgedichte)

Du rührst mich an
mit deiner reinen Liebe
ohne Schuld
trittst du zu meinem Zelt
ach, könnte ich
den Zauber dir erwidern
unbedarft
kindlich und verträumt

Du fragst es nicht
lässt dich vertrauend ein
glaubend
dass es jetzt geschieht
und bergst dich
ganz im Glücke taumelnd
in meinen Armen
innig und geliebt

75811102

12 Gedanken zu „Montagslyriker 7-Das Leben berührt den Augenblick

  1. Wunderschöne, passende zur Jahreszeit himmlische Wörter, das stimmt, Mia.
    Man hat das Gefühl, man ist mit dem Himmel verbunden und kann fliegen.
    Vielen Dank für dieses schöne Gefühl, Brig.

    1. Liebe Olga, es freut mich sehr, wenn meine Worte dir dieses Gefühl vermittelt haben. Es ist wirklich wunderbar, mit dem Himmel verbunden zu sein. Ich wünsche dir immer wieder solche Momente 🙂
      Liebe Grüsse Brig

  2. Liebe Mia, lieber Matthias
    danke vielmals, dass ich bei den Montagslyrikern dabei sein darf! Danke für eure Arbeit und die sehr schöne Einleitung 🙂 das habt ihr echt super gemacht!
    Herzliche Grüsse aus Elat
    Brig

  3. Liebe Brig,
    danke, dass ich dich ein wenig kennen lernen durfte.
    Deine lyrischen Zeilen gefallen mir gut. „Ohne Schuld“ ist besonders reizvoll.

    Ich wünsche dir weiterhin viele kreative Gedanken und viel Humor.

    Liebe Grüße
    Heike Hoffman

    1. Liebe Heike, danke für dein Interesse und deine Ermutigung.
      Du hast ja auch eine zauberhafte Webseite, hab mich grad mal umgeschaut 🙂
      Na dann, sag ich mal auf Wiederlesen und auch dir alles Gute und viel Spass beim Schreiben
      Brig

    1. Lieber Norbert,
      danke vielmals für deine Rückmeldung. „Du bist der Höchste“ ist eines meiner Lieblingsgedichte 🙂 Ich freue mich sehr, dass es dich anspricht.
      Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!
      Liebe Grüsse brig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.