Gordon Mörike: Ashwood – Im Auge des Betrachters: Staffel I Band II (Rezension)

Dieser Beitrag enthält Werbung, unbezahlt*
Hallo an euch:-)


Den Autor Gordon Mörike haben wir vorgestellt und nun soll es hier um die Vorstellung seiner Werke gehen.
Wie gestern bereits begonnen, mache ich heute mit meiner Rezensionsreihe weiter:-)
Heute beschäftige ich mich mit Band 2 aus Staffel 1 von Ashwood:

Gordon 6AMAZON
Gordon Mörike
Ashwood – Im Auge des Betrachters: Staffel I Band II

ALLGEMEIN:
Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3390 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 121 Seiten
Sprache: Deutsch

76225071
INHALT:
Die Geschichte geht da weiter, wo sie im ersten Teil ihr Ende fand.
Quade Lohmans Leben ist besiegelt, wobei die Frage nach seiner Schwester Melody zunächst noch keine Antwort findet.
Alastair Ashwood und Baker Everett kommen in die Heimat zurück. In der Stadt Ashwood angekommen, beziehen sie auch wieder ihr trautes Heim und zwar das Hotel Memento Mori.
Zu den Bewohnern des Hotels zählen alle wichtigen Menschen, die es im Leben von Ashwood und Everett gibt.
Diese werden nnacheinander vorgestellt und präsentiert.
Zu diesen gehören die Zwillinge Yorkston und Zachery Swerington, der schüchterne Killer, wie auch der vielfressende Cerberus mit den drei Köpfen, die auf die Namen Scotch, Bourbon und Irish hören.
Die wichtigste Figur in Ashwoods Leben ist jedoch seine große Liebe Catriona, auf welche der Leser im ersten Teil schon einen kleinen Vorgeschmack bekommen hat.
Die wichtigste Figur des zweiten Teils ist jedoch der Rezeptionist Jack Milton, der zur tragenden Rolle in diesem Teil wird.
Die Vergangenheit von Jack Milton entwickelt sich zum zentralen Thema des Werks, welches der Frage nachgeht: Auge um Auge?
Das liegt eben im Auge des Betrachters.

FAZIT:
Gordon Mörike startet seine Geschichte an dem Punkt, an dem sie im ersten Teil für einen bestialischen Cliffhanger gesorgt hat. Bestialisch geht es auch weiter, denn das ist vorrangig in diesem Teil.
Der Leser kriegt einen Einblick in die Welt der bisher bekannten Protagonisten Ashwood und Everett, die in diesem Teil jedoch etwas verdrängt werden.
Gordon Mörike führt nach und nach alle wichtigen Figuren ein, die Teil der Welt von und in Ashwood sind. Jede Figur bekommt ihren Raum und auch die Vergangenheit wird hier beleuchtet. Die Charaktere kriegen so eine echte Tiefe, bekommen Eigenarten und sind wirklich überzeugend.
Wir erleben auch die große Liebe von Catriona und Ashwood, die schon seit Jahrhunderten überdauert und die kein Hollywoodfilm besser darstellen könnte. Es knistert heftig und fast hatte ich als Leser etwas Angst, dass man von so viel Liebe nicht doch Bauchschmerzen bekommt. Falls man diese nicht von der Liebe selbst erhält, dann kriegt man diese sicher von der Geschichte, die hier im Zentrum steht.
Die Geschichte des Rezeptionisten Milton liest sich zunächst wie eine Nebenhandlung, aber diese hat es in sich. Es ist eine Geschichte in einer Geschichte, die allerdings wie eine Explosion daherkommt. Es ist bestialisch, was Mörike sich da aus den Fingern saugt, aber durch und durch eine Glanzleistung, da es auch aus psychologischer Sicht einwandfrei nachvollziehbar ist.
Ich hatte zu Beginn meine Probleme mit dem Einstieg in das Buch, da ich die Geschichte nicht greifen konnte und meine Erwartung nach dem ersten Teil eine andere war. Für meine Erwartungshaltung kann Gordon Mörike allerdings nichts und letztlich hat er mich eines besseren belehrt.
Es ist ein gelungenes Werk und man merkt, bei diesem zweiten Teil, dass diese Reihe mehr bietet, als die Geschichte zweier Helden gegen das Böse und Unheimliche in der Welt.
Als einzelnes Buch genommen, fehlt diesem Werk allerdings die Überzeugungskraft. Für sich genommen gleicht dieser Teil einer Kurzgeschichte mit einem gewaltigen Highlight.
Eine Reihe besteht allerdings immer aus mehreren Gliedern, die erst im Zusammenspiel ihren wahren Wert zeigen. Man würde sich ja auch nicht einfach mal eine Folge einer Serie anschauen, wenn die Folgen aufeinander aufbauen und sich bedingen.
Zudem ist dieser Teil recht kurz und somit schnell gelesen!
Eine gelungene Fortführung, die definitiv zum Weiterlesen animiert und das Potenzial dieser Reihe nochmal steigert.

76225038AMAZON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.